Fussball

Eintracht Frankfurt, News und Gerüchte: Andreas Möller will Spielidee der Profis in der Jugend implementieren

Von SPOX
Die Ernennung von Ex-Nationalspieler Andreas Möller (52) zum Leiter des Nachwuchsleistungszentrums bei Eintracht Frankfurt hat zu den erwarteten Protesten geführt.

Andreas Möller will die Spielphilosophie der Profis in der Jugend etablieren. Die SGE muss mehrere Strafen für das Spiel gegen Salzburg zahlen. Das Frankfurter Stadion erhält einen neuen Namen. Hier gibt es alle News und Gerüchte zu Eintracht Frankfurt.

SGE: NLZ-Leiter Andreas Möller will einheitliche Spielphilosophie bei Eintracht Frankfurt

Andreas Möller, NLZ-Leiter bei der SGE, hat ein neues Ziel für die Zeit nach der Coronakrise formuliert. Die Jugendmannschaften des Vereins sollen die Spielidee der Profis übernehmen.

Diese besteht aus frühem Pressing und schnellem Umschaltspiel und führt im Idealfall zu erfolgreichem Offensivfußbal. "Das geht nicht von heute auf morgen", räumte Möller gegenüber dem kicker jedoch ein.

Prominente Verstärkung erhält Möller für diese Aufgabe unter anderem von den Ex-Profis Thomas Broich und Jerome Polenz, die ab kommender Saison gemeinsam die U-15 trainieren werden. Die Neuzugänge wurden vergangene Woche vorgestellt und verfügen beide über die DFB-Elite-Jugend-Lizenz und wollen in Zukunft die Trainer-A-Lizenz erwerben.

Wann die Arbeit an der Spielweise der Jugendmannschaften wieder auf dem Feld stattfinden kann, ist noch unklar. Die Nachwuchstalente bleiben jedoch nicht untätig. "Im Moment wissen wir kein genaues Datum", sagt Möller. "Unsere Spieler haben Trainingspläne mit nach Hause bekommen, stehen in regem Austausch mit ihren Trainern und machen ihre fußballerischen Hausaufgaben. Wir haben keinen Krankheitsfall gemeldet bekommen, alle sind gesund."

Eintracht Frankfurt: Geldstrafe von der UEFA wegen Fanvergehen verhängt

Die SGE muss für mehrere Vergehen ihrer Fans beim Hinspiel der Europa League gegen RB Salzburg Strafgelder zahlen. Am 20. Februar zeigten die SGE-Anhänger ein unzulässiges Banner (15.000 Euro), blockierten Zugangswege (32.000 Euro) und brachten die UEFA "in Misskredit" (10.000 Euro).

Insgesamt beläuft sich die Geldstrafe auf 57.000 Euro.

Eintracht Frankfurt: Commerzbank-Arena heißt ab Juli Deutsche Bank Park

Die Commerzbank-Arena wird ab dem 1. Juli Deutsche Bank Park heißen. Das verkündete die Eintracht Frankfurt heute auf ihrer Homepage. Die "Premium-Partnerschaft mit der Deutschen Bank" werde "vertieft und ausgebaut".

"Dabei geht es nicht nur um Sport-Sponsoring und Namensrechte, sondern auch darum, gemeinsam neue digitale Geschäftsmodelle und Produkte zu entwickeln, die weit über das heutige Stadionerlebnis hinaus im Alltag der Menschen eine Rolle spielen", schreibt die SGE.

Deutsche Bank Park wird nicht nur die Bezeichnung für das Stadion an sich sein, sondern auch für das Areal rund um die jetzige Commerzbank-Arena. Dazu gehören das neue Profi-Camp, die Geschäftsstelle und andere Einrichtungen.

Seit 2004 war das Waldstadion unter dem Namen "Commerzbank-Arena" bekannt, nun soll es bis mindestens 2027 "Deutsche Bank Park" heißen. Laut Angaben der Bild zahlt die Deutsche Bank als Sponsor etwa 38 Millionen Euro, also knapp über fünf Millionen Euro pro Jahr. Das bestätigt auch der kicker. Die Commerzbank zahlte als Namensgeber knapp vier Millionen Euro im bald auslaufenden Vertrag.

Bundesliga: Die Tabelle nach dem 25. Spieltag der Saison 2019/20

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München2573:264755
2.Borussia Dortmund2568:333551
3.RB Leipzig2562:263650
4.Borussia M'gladbach2549:301949
5.Bayer Leverkusen2545:301547
6.Schalke 042533:36-337
7.Wolfsburg2534:30436
8.SC Freiburg2534:35-136
9.TSG Hoffenheim2535:43-835
10.1. FC Köln2539:45-632
11.1. FC Union Berlin2532:41-930
12.Eintracht Frankfurt2438:41-328
13.Hertha BSC2532:48-1628
14.FC Augsburg2536:52-1627
15.1. FSV Mainz 052534:53-1926
16.Fortuna Düsseldorf2527:50-2322
17.Werder Bremen2427:55-2818
18.SC Paderborn 072530:54-2416

 

 

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung