Fussball

BVB, News und Gerüchte: FC Valencia hofft auf Rückkehr von Paco Alcacer

Von SPOX
Spielt Paco Alcacer auch in der Rückrunde noch für den BVB?

Während der FC Valencia auf eine Rückkehr von Paco Alcacer hofft, muss der BVB vorerst auf Nachwuchshoffnung Tobias Raschl verzichten. Außerdem spricht Lukasz Piszczek über seine Zukunft. Alle News und Gerüchte zu Borussia Dortmund gibt es hier.

BVB: FC Valencia hofft wohl auf Alcacer-Rückkehr

Kehrt Paco Alcacer zum FC Valencia zurück? Wie die spanische As berichtet, arbeiten die Verantwortlichen an einer Verpflichtung des Dortmunder Stürmers, der zuletzt zunehmend ins zweite Glied bei den Borussen rückte.

Ein Wechsel im aktuellen Transferfenster hänge jedoch davon ab, ob die Spanier im Gegenzug einen Stürmer abgeben können. Kevin Gameiro oder Ruben Sobrino sollen Platz für Alcacer schaffen. Bei entsprechenden Angeboten könnten auch beide den Verein verlassen.

Eine konkrete Kontaktaufnahme mit dem BVB oder der Berateragentur von Alcacer habe es jedoch noch nicht gegeben. Sportdirektor Michael Zorc bestätigte zuletzt mehrfach, dass kein Angebot vorliege. Die Bild berichtete, dass Dortmund eine Ablöse von 40 Millionen Euro fordert.

Alcacer steht noch bis 2023 bei den Schwarzgelben unter Vertrag, in bisher 47 Pflichtspielen erzielte er 26 Treffer. Nach einer einjährigen Leihe schloss sich der 26-Jährige im vergangenen Sommer für 21 Millionen Euro fest der Borussia an.

BVB: Tobias Raschl erleidet Bänderverletzung

Nachwuchshoffnung Tobias Raschl hat sich im Testspiel gegen Mainz 05 zum Abschluss des Trainingslagers in Marbella eine Verletzung am Sprunggelenk zugezogen. Nachdem anfangs sogar eine Schädigung der Syndesmose und eine längerfristige Pause befürchtet wurde, kann nun Entwarnung gegeben werden.

Der defensive Mittelfeldspieler zog sich nach Informationen der Ruhr Nachrichten "nur" einen Bänderteilriss zu. "Er soll in dieser Woche nicht trainieren", erklärte Trainer Lucien Favre auf der Pressekonferenz am Donnerstag. Raschl wurde bei der 0:2-Niederlage gegen Mainz nach 72 Minuten ausgewechselt und wurde nach der Rückkehr nach Dortmund genauer untersucht.

Raschl ist seit Sommer 2019 festes Mitglied des Profikaders. In der Vorrunde stand er dreimal im Spieltagskader der Bundesliga, blieb aber ohne Einsatz. Stattdessen lief er zehnmal für die zweite Mannschaft in der Regionalliga und sechsmal in der Youth League auf. "Ich trainiere und verbessere mich, bin immer dabei, es hat sich was getan. Nun muss ich auf meine Chance warten", sagte Raschl im Trainingslager.

Borussia Dortmund: Lukas Piszczek spricht über Zukunft

BVB-Urgestein Lukasz Piszczek hofft auf eine Zukunft in Dortmund über den kommenden Sommer hinaus: "Aktuell ist das schwer zu sagen, wir führen Gespräche, und ich denke, Ende Januar oder Anfang Februar weiß ich mehr", erklärte der Pole im Gespräch mit Schwatzgelb. Seit 2010 lief Piszczek in 345 Pflichtspielen für den BVB auf, nach Saisonende läuft sein Vertrag aus.

In der Vorrunde kam der 34-Jährige auf 20 Pflichtspiele, war jedoch nur sporadisch Stammspieler. Viermal stand er ohne Einsatz im Kader, nur neun Spiele bestritt er über die vollen 90 Minuten. Nach der Umstellung auf eine Fünferkette war der Platz als rechter Außenverteidiger durch Achraf Hakimi besetzt.

Für die Rückrunde, die der BVB mit einem Rückstand von sieben Punkten auf Spitzenreiter RB Leipzig angeht, ist Piszczek positiv gestimmt: "Wenn wir so weiterarbeiten wie nach dem Paderborn-Spiel und dazu in den entscheidenden Momenten als Team und jeder Einzelne ein wenig konzentrierter zu Werke gehen, haben wir gute Chancen, vorne noch mitzumischen."

Nach zehn Jahren im Verein sei die Borussia "auf jeden Fall" das Zuhause des ehemaligen Herthaners geworden: "Ich habe schon nach den ersten drei Jahren gemerkt, dass der BVB der Ort ist, an dem ich mich sehr wohl fühle. Deshalb habe ich schon früh gesagt, dass ich am liebsten meine Karriere beim BVB beenden möchte und ich hoffe, dass es auch so kommen wird."

BVB: Die kommenden Spiele im Überblick

Der BVB startet mit einem machbaren Programm in die Rückrunde: Neben Auswärtsspielen in Augsburg und Bremen empfängt die Borussia Köln und Union im Signal-Iduna-Park.

DatumWettbewerbHeimGast
18. JanuarBundesligaFC AugsburgBorussia Dortmund
24. JanuarBundesligaBorussia Dortmund1. FC Köln
1. FebruarBundesligaBorussia Dortmund1. FC Union Berlin
4. FebruarDFB-Pokal-AchtelfinaleSV Werder BremenBorussia Dortmund
8. FebruarBundesligaBayer 04 LeverkusenBorussia Dortmund
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung