Cookie-Einstellungen
Formel 1

Formel 1: Mick Schumacher und Nico Hülkenberg kämpfen offenbar um Haas-Cockpit

Von Tim Ursinus

Mick Schumacher könnte sein Cockpit bei Haas ausgerechnet an einen Deutschen verlieren. Wie die Bild berichtet, kämpft der Filius von Ex-Weltmeister Michael mit Nico Hülkenberg um den noch freien Platz für die nächste Saison beim US-Rennstall.

Bei Kevin Magnussen herrscht bereits Klarheit, dass er auch 2023 für Haas am Steuer sitzen wird. "Wir haben noch nicht die klare Vision, was wir nächstes Jahr wollen. Ist es Speed? Ist es Erfahrung? Deswegen werden wir uns die nötige Zeit nehmen", sagte Teamchef Günther Steiner zuletzt.

Auf der Suche nach der "richtigen Entscheidung" wolle der Rennstall nichts überstürzen. "Wenn man Zeit hat, darüber nachzudenken, kommt man normalerweise zu einer besseren Lösung", ergänzte er.

Das Cockpit könnte womöglich erst Ende Oktober vergeben werden. Schumacher hätte in diesem Fall noch drei Rennen Zeit, um Eigenwerbung zu betreiben. "Natürlich ist es auch ein Faktor, was Mick in diesen Wochen macht und wie er sich entwickelt", sagte Steiner.

Hülkenberg soll dem Bericht zufolge derweil Gespräche mit den Haas-Verantwortlichen führen. Der 35-Jährige ist aktuell Reservefahrer bei Aston Martin und ersetzte zu Saisonbeginn Sebastian Vettel, als dieser an Corona erkrankt war.

Neben Haas gibt es bei Williams und Alpine ebenfalls noch einen freien Platz.

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung