Cookie-Einstellungen
Formel 1

Formel 1: Verstappen gewinnt Sprint beim GP von Österreich - Der Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX/SID
Max Verstappen führt die WM an.
© getty

Max Verstappen gewinnt den Sprint in Österreich - im Mittelfeld liefert sich indes Mick Schumacher einen bemerkenswerten Kampf mit Lewis Hamilton.

Auf den letzten Kilometern hatte Max Verstappen sogar noch Zeit für den ein oder anderen Blick auf die prall gefüllten Tribünen. "Da war ganz schön viel oranger Rauch", sagte der Weltmeister grinsend, und die Fans aus den Niederlanden hatten ja auch allen Grund zu ausgelassenen Feierlichkeiten.

Denn Verstappen hat den Sprint beim Heimspiel seines Red-Bull-Teams gewonnen, er startet damit am Sonntag (15.00 Uhr im Liveticker) von Rang eins in den Grand Prix. Das Ferrari-Duo Charles Leclerc und Carlos Sainz holte zwar in geringem Abstand die Ränge zwei und drei, war aber mit einem teaminternen Zweikampf beschäftigt und gefährdete den Sieg Verstappens nie wirklich.

Viel wilder ging es im Mittelfeld zu, wo Mick Schumacher zu einem der Hauptdarsteller dieses Rennens wurde, obwohl er am Ende doch mit leeren Händen dastand. Etwa über die halbe Renndistanz hielt er Lewis Hamilton hinter sich, wehrte sich beachtlich, der Rekordweltmeister setzte bereits frustrierte Funksprüche ab.

Direkt vor Schumacher wiederum fuhr dessen Teamkollege Kevin Magnussen und war offensichtlich langsamer, der Deutsche wurde dadurch ausgebremst - eine Teamorder blieb aber aus. "Ich hatte das Gefühl, dass ich schneller war", sagte Schumacher später bei Sky, "ich verstehe nicht, warum das Team dieses Gefühl nicht hatte."

Formel 1: Schumacher wehrt sich lange gegen Hamilton

In der Schlussphase musste er den deutlich schnelleren Mercedes dann nach großem Kampf doch noch ziehen lassen und wurde damit Neunter - eine Position hinter den Punkterängen. Startplatz neun ist dennoch eine ordentliche Ausgangsposition für den Grand Prix, das nächste Erfolgserlebnis ist greifbar. Erst am vergangenen Sonntag hatte Schumacher in Silverstone seine ersten WM-Punkte in der Formel 1 geholt.

Sebastian Vettel im Aston Martin musste den Sprint nach schwachem Qualifying von Rang 20 angehen, arbeitete sich zunächst vor - und rutschte dann nach einer Berührung mit Alex Albon im Williams in den Kies. Als 19. und Letzter fuhr er dem Feld hinterher und stellte den Wagen schließlich vorzeitig ab.

FIA: Kuriose Strafe für Vettel

Weil er anschließend die Fahrersitzung vorzeitig verließ und dabei seiner Frustration Ausdruck verliehen habe, verdonnerte die FIA Vettel zu einer Strafe von 25.000 Euro. Die Strafe wurde für die restliche Saison zur Bewährung ausgesetzt.

Bemerkenswert war zudem, was an der Spitze hinter Verstappen passierte. Die Ferraris lieferten sich ein unerwartet intensives Duell, Leclerc lag vorne, Sainz attackierte hart. Über mehrere Runden kamen beide Autos sich immer wieder gefährlich nahe - obwohl ja viel auf dem Spiel stand. Bei einer Berührung drohte der Doppel-Ausfall, damit wäre auch der Grand Prix am Sonntag ruiniert gewesen.

Es sei schon "ein kleiner Kampf mit Carlos" gewesen, sagte Leclerc später, und hatte für den Sonntag daher einen Wunsch. Er "hoffe sehr", dass die beiden roten Autos im Hauptrennen zusammenarbeiten werden, um Verstappen unter Druck zu setzen.

Hier könnt Ihr den Rennverlauf noch einmal im Liveticker nachlesen!

Formel 1: Sprintrennen beim GP von Österreich - Die Top 5

Runde: 21/21

1.

Verstappen

2.

Leclerc

3.

Sainz

4.

Russell

5.

Perez

Formel 1: Sprintrennen beim GP von Österreich im Liveticker zum Nachlesen

Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns vom Sprint in Spielberg. Weiter geht es morgen mit dem Hauptrennen. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Samstagabend!

Vettel nicht im Ziel
Für Sebastian Vettel lief das Rennen durchwachsen. Er konnte am Start zunächst eine tolle Leistung zeigen, kam viele Position vor, dann aber kam es zur Berührung mit Alex Albon. Vettel landete daraufhin im Kiesbett, fiel auf den letzten Platz zurück und fuhr dem Feld hinterher, ehe er in der letzten Runde an die Box fuhr und das Rennen aufgab.

Schumacher mit gutem Rennen

Mick Schumacher verpasste zwar die Punkte mit Platz neun, kann aber auf ein gutes Rennen zurückblicken. Der Deutsche lieferte im Rennen gute Fights ab und duellierte sich unter anderem über mehrere Runden mit Pérez und Hamilton. Es könnte aber durchaus noch Ärger durch die Rennleitung drohen. Gerade gibt es die Meldung, dass ein mögliches Vergehen gegen das Startprozedere untersucht wird.

Verstappen mit Start-Ziel-Sieg
Max Verstappen holt sich im WM-Kampf weitere wichtige Punkte. Der Niederländer konnte sich mit einem guten Start direkt absetzen und wegfahren, als die Ferrari-Piloten hinter ihm um die Positionen stritten. Hätte man sich bei den Italienern direkt geeinigt, dann hätte es Verstappen an der Spitze vielleicht schwieriger gehabt. "Wir hatten am Anfang eine gute Pace, und danach war es sehr ausgeglichen", so Verstappen im Siegerinterview. "Die Ferraris haben ein wenig gekämpft, so dass ich eine Lücke herausfahren konnte, aber danach waren wir eng beieinander. Das Auto ist gut, es gibt nur noch ein paar Dinge abzustimmen, aber insgesamt waren wir an diesem Wochenende wieder sehr konkurrenzfähig."

Formel 1: Sprintrennen beim GP von Österreich im Liveticker - Das Rennen

Ende Sprint
Das Sprint auf dem Red Bull Ring ist beendet. Hinter dem Trio kommt George Russell als Vierter ins Ziel und hat damit auch morgen eine gute Ausgangslage. Sergio Pérez wird Fünfter vor Esteban Ocon und Kevin Magnussen. Den letzten Punkt nimmt Lewis Hamilton mit. Mick Schumacher geht als Neunter knapp leer aus, hat aber eine gute Startposition am Sonntag.

Max Verstappen gewinnt das Sprint des Österreich Grand Prix
Max Verstappen ist durch und holt sich den Sieg im Sprint! Der Niederländer siegt vor Charles Leclerc und Carlos Sainz aus dem Ferrari-Team.

Aufgabe von Sebastian Vettel
Sebastian Vettel gibt das Rennen auf...

Überholmanöver von Lewis Hamilton
Lewis Hamilton sorgt für den Wechsel auf dem achten Platz. Er geht in Kurve 4 an Mick Schumacher vorbei, der damit nur noch Neunter ist und wohl ohne Punkt bleiben wird. Nur noch zwei Runden sind zu fahren.

Boxenfunk Mick Schumacher
"Könnt ihr Kevin sagen, dass er langsamer fahren soll, damit ich DRS habe?", fragt Schumacher über Funk nach. Die Lücke zum Teamkollegen ist zuletzt angewachsen, als sich Schumacher im Zweikampf befunden hatte.

Kein Weg vorbei
Schumacher weiß, dass es hier um den letzten Punkt gibt. Er hält immer wieder dagegen.

Schumacher weiter unter Druck
Mick Schumacher ist derweil weiterhin unter Druck von Lewis Hamilton. Der ist so nah dran wie schon seit einigen Runden nicht mehr.

Boxenfunk Daniel Ricciardo
Daniel Ricciardo hakt über Funk nach, ob es nicht möglich wäre, ihn an Lando Norris vorbeizubringen. Dann können man sehen, was möglich wäre, wenn er niemanden vor sich hätte.

Gutes Racing von Schumacher
Mick Schumacher macht bisher eine gute Figur im Kampf um Platz acht und den letzten Punkt im Sprint. Er kann sich im Duell mit Hamilton gut positionieren und kann so den Mercedes hinter sich halten.

Vettel auf verlorenem Posten
Nach seinem Ausflug ins Kiesbett ist Sebastian Vettel eigentlich auf einem verlorenen Posten. Er liegt 18 Sekunden hinter Latifi auf Position 18.

Lücken an der Spitze
An der Spitze gibt es jetzt größere Lücken. Verstappen liegt 2,4 Sekunden vor Leclerc. Der hat sich um 3,2 Sekunden von Teamkollege Sainz absetzen können. Mit 4,7 Sekunden Rückstand zum Podest rangiert Russell auf Rang vier.

Überholmanöver von Sergio Pérez
Sergio Pérez arbeitet sich indes weiter nach vorne und überholt mit Esteban Ocon seinen nächsten Konkurrenten. Weiter hinten hat Schumacher jetzt Druck durch Lewis Hamilton.

Vettel im Kiesbett
Was für ein Ärger! Sebastian Vettel war gut auf dem Weg nach vorne, dann aber erwischt in Alex Albon im Zweikampf und Vettel dreht sich ins Kiesbett weg. Er kann weiterfahren, doch die Aufholjagd ist dahin und es geht auf den 19. Platz nach hinten.

Überholmanöver von Sergio Pérez
Sergio Pérez legt direkt nach und auch am zweiten Haas geht es vorbei. Er ist jetzt auf Platz sechs angekommen.

Überholmanöver von Sergio Pérez
Sergio Pérez hat sich lange an Schumacher die Zähne ausgebissen, jetzt aber geht es für den Mexikaner am ersten Haas vorbei.

Strafe für Alex Albon
Alex Albon wird von der Rennleitung bestraft. Es gibt eine Fünf-Sekunden-Strafe, nachdem er Norris im Zweikampf von der Strecke gedrängt hatte.

Ferrari-Fahrer halten sich selbst auf
Bei Ferrari gibt es weiterhin einen engen Fight zwischen Leclerc und Sainz. Zum zweiten Mal greift Sainz in Kurve 3 an. Leclerc aber lässt ihn im Regen stehen und sein Teamkollege muss ausweichen. Spielt alles Verstappen in die Karten, der nun schon deutlich weggekommen ist.

Überholmanöver von Lando Norris
Jetzt aber geht es für Lando Norris vorbei am Auto von Alex Albon. Vorne gibt es derweil ein enges Duell zwischen den beiden Ferrari-Piloten.

Hartes Duell um Platz elf
Um Position elf gibt es ein hartes Duell zwischen Alex Albon und Lando Norris. Der Williams-Pilot hält doch mächtig dagegen.

Verstappen mit der kleinen Lücke
Max Verstappen hat sich vorne eine kleine Lücke verschaffen können. Er liegt 1,9 Sekunden vor dem ersten Ferrari on Leclerc.

Unfall von Pierre Gasly beim Start
Wiederholungen vom Start zeigen derweil einen Unfall zwischen Lewis Hamilton und Pierre Gasly. Der Brite erwischte den Franzosen im Getümmel, der daraufhin leicht abhob und sich Dreher. Gasly ist derzeit 18.

Guter Start von Vettel
Einen guten Start erwischte Sebastian Vettel. Er ist bereits auf den 14. Platz nach vorne gekommen. Auch Sergio Pérez kam gut weg. Er ist bereits Achter.

Enges Ferrari-Duell
Diese Situation spielt jetzt natürlich Verstappen in die Karten. Die beiden Ferrari-Piloten duellieren sich auf der Strecke, wodurch Verstappen erst einmal entspannt wegfahren kann.

Start Sprint
Die Ampeln sind aus, der Sprint ist gestartet! Max Verstappen kommt gut weg und kann seine Spitzenposition gegen Leclerc behaupten. Sainz hält seinen dritten Platz und auch Mick Schumacher kann den Platz halten.

Formel 1: Sprintrennen beim GP von Österreich im Liveticker - Vor Beginn

Vor Beginn: Während das restliche Feld zurück ins Grid kommt, ist für Fernando Alonso jetzt klar: Sein Rennen ist schon vorbei. Man schiebt ihn zurück in die Garage.

Vor Beginn: Zhou kann sein Auto zwar wieder in Gang setzen und bekommt gerade über Funk mitgeteilt, dass er aus der Boxengasse starten muss.

Vor Beginn: Der Start wird abgebrochen und es wird eine weitere Einführungsrunde gefahren. Vielleicht Glück für Fernando Alonso, bei dem man weiter versucht, das Auto in Gang zu bringen.

Vor Beginn: Gibt es den Startabbruch! Guanyu Zhou ist langsam unterwegs, rollt gerade erst in Richtung Startaufstellung und bleibt schließlich stehen. "Der Motor hat gestoppt", meldet er am Funk.

Vor Beginn: Die Autos kehren zurück in die Startaufstellung. Jetzt dauert es nicht mehr lange, bis der Sprint in Spielberg beginnt!

Vor Beginn: Der Großteil des Feldes ist auf dem Medium. Alex Albon, Lance Stroll, Nicholas Latifi und Sebastian Vettel starten auf dem Soft.

Vor Beginn: Die Einführungsrunde läuft und Max Verstappen führt das Feld ein letztes Mal vor dem Start um die Strecke. Allerdings ohne Alonso. Der Wagenheber ist noch unter dem Auto und Reifendecken sind aufgezogen, so dass er in der Formationsrunde nicht wegkommt. Er wird jetzt zurück in die Boxengasse geschoben und muss hoffen, dass er zumindest hinterherfahren kann.

Vor Beginn: In der WM hat Max Verstappen weiterhin die Nase vorne, auch wenn der Niederländer durch einen Schaden am Auto ein schwieriges Rennen in Silverstone erlebte. 181 Punkte hat Verstappen im Laufe der bisherigen Saison sammeln können. Auf Platz zwei liegt Sergio Pérez mit 147 Punkten. Charles Leclerc ist mit 138 Zählern Dritter vor Teamkollege Carlos Sainz (127 Pkt.), der in Großbritannien den ersten Karrieresieg bejubeln durfte.

Vor Beginn: Gefahren wird auf dem Red Bull Ring. Die Strecke hat eine Länge von 4,318 Kilometern und die Runde ist vergleichsweise kurz. Zehn Kurven warten insgesamt auf die Piloten. Die maximale Steigung liegt bei zwölf Prozent, das maximale Gefälle bei 9,3 Prozent. Drei lange Geraden und schnelle Kurven fordern Fahrer und Boliden gleichermaßen heraus. Der Sprint wird über 24 Runden gefahren.

Vor Beginn: Von der Pérez-Rückversetzung profitiert auch Mick Schumacher, der gestern ein starkes Qualifying zeigte. Er wird den Sprint vom siebten Rang angehen. Kevin Magnussen steht auf dem guten xx Startplatz. Für Sebastian Vettel geht es hingegen vom letzten Startplatz los. Da hatte bei Aston Martin wieder viel nicht gepasst.

Vor Beginn: Mercedes dürfte mit gemischten Gefühlen auf das Qualifying am Freitag blicken. Das Team konnte zeigen, dass man wieder an Red Bull und Ferrari dran ist und insbesondere Lewis Hamilton übte zu Beginn des Qualifyings Druck aus, dann jedoch verloren sowohl Hamilton als auch Russell ihre Autos. Für Hamilton gab es ein neues Chassis, während bei Russell das Getriebe gewechselt werden musste. Für beides erhält das Team keine Strafe.

Vor Beginn: Sergio Pérez hätte eigentlich auf dem vierten Platz gestanden, steht aber nach einer Strafe nun jenseits der Top Ten auf Rang 13 der Startaufstellung. Der Mexikaner hatte im Q2 die Tracklimits beachtet, was von der Rennleitung aber zunächst übersehen wurde und eine Untersuchung erst angekündigt wurde, als Q3 bereits lief. Seine Rundenzeit wurde nach dem Qualifying noch gestrichen und es ging nach hinten.

Vor Beginn: Von der ersten Startposition in den Sprint geht Max Verstappen. Der Niederländer hatte sich am Freitag im Qualifying knapp gegen Konkurrent Charles Leclerc im Ferrari durchsetzen können. Carlos Sainz ist im zweiten Ferrari Dritter.

Vor Beginn: Insgesamt dreimal werden 2022 Sprints durchgeführt. Das Erste davon stand in Imola an, nun folgt Nummer zwei. Es geht darum, ein paar Zähler für die WM abzusahnen, sondern auch einen Ausfall möglichst zu vermeiden. Denn damit würde es am Sonntag ans Ende der Startaufstellung zurückgehen. Punkte gibt es für die besten Acht im Ziel.

Vor Beginn: Auf dem Red Bull Ring steht das zweite Sprintwochenende der Saison 2022 auf dem Programm. Entsprechend wird auch schon am Samstag Rennaction geboten. Um 16:30 Uhr fällt der Startschuss für den Sprint!

Formel 1: Sprintrennen beim GP von Österreich heute im TV und Livestream

Die Exklusivrechte für das heutige Sprintrennen liegen beim Pay-TV-Sender Sky. Ab 15:45 Uhr begleiten Euch auf Sky Sport F1 (HD) Kommentator Sascha Roos und Experte Ralf Schumacher durch den Nachmittag.

Auch im Livestream könnt Ihr live dabei sein. Sky bietet Euch dazu zwei Optionen - nämlich SkyGo und die neue Plattform WOW.

Formel 1: Startaufstellung beim Sprintrennen beim GP von Österreich

PositionFahrerZeit
1M. Verstappen1:04,984
2C. Leclerc1:05,013
3C. Sainz jr.1:05,066
4S. Perez1:05,404
5G. Russell1:05,431
6E. Ocon1:05,726
7K. Magnussen1:05,879
8M. Schumacher1:06,011
9F. Alonso1:06,103
10L. Hamilton1:13,151
11P. Gasly1:06,160
12A. Albon1:06,230
13V. Bottas1:06,319
14Y. Tsunoda1:06,851
15L. Norris1:25,847
16D. Ricciardo1:06,613
17L. Stroll1:06,847
18G. Zhou1:06,901
19N. Latifi1:07,003
20S. Vettel1:07,083
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung