Cookie-Einstellungen
Formel 1

Formel 1: Red Bull suspendiert Ersatzpilot wegen Rassismus-Vorfall - Vips reagiert auf Vorfall

SID
© imago images

Das Formel-1-Team Red Bull hat Ersatzfahrer Jüri Vips wegen einer rassistischen Äußerung mit sofortiger Wirkung suspendiert. Der 21 Jahre alte Este soll während des Livestreams eines Videospiels auf einer Social-Media-Plattform ausfallend geworden sein. Nun reagierte er auf den Vorfall.

Vips soll sich in einem Stream auf der Internet-Plattform Twitch das N-Wort verwendet und sich auch homophob geäußert haben.

"Als Organisation verurteilen wir sämtliche Formen von Übergriffen und verfolgen eine Null-Toleranz-Politik gegenüber rassistischer Sprache und Verhalten", hieß es in einem Red-Bull-Statement.

Später entschuldigte sich der 21-Jährige für seine Entgleisungen. Via Instagram bat er "uneingeschränkt um Entschuldigung" für seine gewählten Worte. "Ich bedauere meine Handlungen sehr, dies ist nicht das Beispiel, das ich abgeben will", schrieb der Este.

Vips hatte beim Großen Preis von Spanien im Mai sein Debüt im Freien Training eines Formel-1-Rennens gefeiert und dabei den Mexikaner Stammpiloten Sergio Perez vertreten. Es blieb sein einziger Einsatz. Hauptsächlich ist Vips in der Formel 2 unterwegs gewesen, wo er von 43 Karriere-Rennen zwei gewann.

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung