Cookie-Einstellungen
Formel 1

Formel 1, Bahrain-GP: Das Rennen im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX

Beim Großen Preis von Sakhir gewann Lewis Hamilton deutlich vor Max Verstappen. Nach einem Horror-Crash von Romain Grosjean musste das Rennen für eine Stunde unterbrochen werden. SPOX begleitet das Formel-1-Rennen im Liveticker.

Der Bahrain-GP heute im Liveticker zum Nachlesen: Karierte Flagge

Ende: Das Rennen auf dem Bahrain International Circuit ist beendet und auch das restliche Feld ist durch. Die McLaren machen heute richtig Boden gut in der Team-WM. Denn während Racing Point keine Punkte sammelt, holen Norris und Sainz die Plätze vier und fünf. Daniel Ricciardo wird Siebter vor Valtteri Bottas, Esteban Ocon und Charles Leclerc. Vettel beendet das Rennen auf Rang 13.

Ende: Lewis Hamilton ist über die Ziellinie gefahren und darf seinen nächsten Sieg in dieser Saison verbuchen. Hinter ihm muss sich Max Verstappen wie so oft mit Platz zwei abspeisen lassen. Alex Albon fährt Platz drei nach Hause

56/57: Nutznießer dieser Situation ist Alex Albon, der dadurch auf die dritte Position rutscht und neben Hamilton und Verstappen auf dem Podest stehen wird. Einen Restart wird es nicht mehr geben.

55/57: Das Safety Car kommt auf die Strecke und sammelt das Feld einmal mehr in diesem Rennen ein. Max Verstappen kommt so wieder näher an Hamilton heran, aber vermutlich wird es hier ohnehin hinter dem Safety Car zu Ende gefahren, sodass der Niederländer das nicht nutzen kann.

53/57: Ganz vorne liegt Lewis Hamilton mit 21,901 Sekunden vor Max Verstappen. Er muss das Ding also nur noch zu Ende bringen. Sergio Pérez liegt weitere 17 Sekunden dahinter auf Platz drei, dürfte den aber ebenfalls sicher nach Hause bringen.

50/57: Carlos Sainz hat sich mit einigen schnellen Runden inzwischen bis auf 1,086 Sekunden an Pierre Gasly herangefahren. Die besseren Karten in diesem Duell hat Sainz, dessen Reifen deutlich weniger Kilometer auf dem Buckel haben.

49/57: Sebastian Vettel hängt momentan hinter dem Williams von George Russell fest. Auch nach mehreren Versuchen gab es bisher kein Weg vorbei für den Deutschen. Es geht um Platz 14. Auch der zweite Ferrari von Leclerc liegt derzeit mit Rang elf außerhalb der Punkte.

47/57: Max Verstappen kommt noch einmal an die Box und holt sich einen neuen Reifensatz ab. Es gibt einen gebrauchten Satz der Mediums für die finalen Runden. Seine Position konnte der Niederländer behaupten. 4,1 Sekunden bleibt er vor Pérez.

45/57: So langsam neigt sich das Rennen dem Ende zu. Noch zwölf Runden sind zu fahren und derzeit schaut es so aus, als wären die Podestplätze bezogen. Verstappen kommt nicht näher an Hamilton heran und auch Albon kann derzeit keinen Boden gutmachen.

42/57: Valtteri Bottas macht einen Platz gut und schiebt sich am Renault von Ocon vorbei. Im hinteren Feld hat Vettel sich Magnussen geholt und ist jetzt 15.

41/57: Sebastian Vettel kommt zu seinem zweiten Stopp an die Box und wird dadurch wieder an die letzte Position zurückgereicht. Die finalen Runden wird auch er mit der härtesten Reifenmischung absolvieren.

37/57: Im teaminternen Renault-Duell wird Estban Ocon wieder an Daniel Ricciardo vorbeigeschickt. Derzeit stehen für die Fahrer die Plätze zehn und elf zu Buche.

36/57: Bei Mercedes reagiert man sofort und holt auch Hamilton für den zweiten Stopp rein. Wo kommt er wieder raus? Platz eins, ganz knapp vor Sergio Pérez!

35/57: Max Verstappen kommt an die Box und holt sich den Hard ab. Ein optimaler Stopp aber sieht anders aus. Knapp fünf Sekunden hat Verstappen da gestanden. So rutscht der Niederländer dann doch deutlich hinter Sergio Pérez zurück. Auch der zweite Red Bull von Albon war schon zum zweiten Stopp.

Der Bahrain-GP heute im Liveticker: Hamilton drückt aufs Gas!

33/57: Valtteri Bottas hat sich inzwischen den Ferrari von Charles Leclerc geschnappt und ist wieder in den Punkterängen angekommen. Nächster auf seiner Liste wäre dann Pierre Gasly im AlphaTauri.

32/57: Der Blick auf die Zeiten verrät, dass die Reifen hier doch relativ schnell einbrechen. Da wird es spannend zu sehen sein, wer hier noch einen dritten Stopp absolvieren muss oder wer sich ins Ziel retten kann.

30/57: Es dauert nicht lange, dann ist dieser Platztausch im Renault-Team auch schon absolviert. Ricciardo jetzt Siebter, Ocon auf Platz acht.

29/57: Daniel Ricciardo deutet derweil an, dass er gerne einen Platztausch mit Teamkollege Ocon möchte. "Wieso fahren wir gegeneinander. Wir verlieren so nur Zeit", heißt es über den Funk.

28/57: Sebastian Vettel kommt nach seinem Wechsel von dem Hard auf den Medium nun ein wenig besser zurecht und liegt derzeit auf Platz 16. Gut eine Sekunde vor ihm fährt Kimi Räikkönen im Alfa Romeo.

27/57: Für Valtteri Bottas heißt es jetzt, sich wieder durch das Feld pflügen. Den ersten Kandidaten auf der Liste hat er mit Daniil Kvyat gerade überholt.

26/57: Charles Leclerc biegt an die Box ab und absolviert seinen ersten Stopp. Von dem Medium geht es für den Monegassen auf den Hard. Er gesellt sich auf Rang zwölf wieder zum Feld.

25/57: So leicht aber lässt sich Lewis Hamilton nicht verunsichern. Der Weltmeister reagiert mit einer tiefen 1:33er-Zeit.

25/57: Max Verstappen macht Druck in Richtung Hamilton und knallt die beste Rennrunde auf seinen Hard-Reifen hin. Damit war er in der letzten Runde eine Sekunde schneller als der Brite.

20/57: Der Blick an die Spitze zeigt, dass Hamilton durch den Stopp nichts eingebüßt hat. Der Brite führt inzwischen das Feld wieder an und hat 4,6 Sekunden Vorsprung zu Verstappen. Pierre Gasly liegt an der dritten Position, muss aber noch stoppen. Knapp dahinter folgt dann Sergio Pérez.

20/57: Sebastian Vettel war ebenfalls bei seinem Boxenstopp. Die Hard werden eingepackt und er bekommt einen gebrauchten Satz der Mediums ans Auto geschraubt.

19/57: Eine Runde später kommen die nächsten Fahrer aus der Topgruppe zu ihren Stopps. Für Verstappen gibt es den Hard und auch Sergio Pérez holt sich bei seinem Team die härteste Mischung ab.

18/57: Lewis Hamilton kommt an die Box und übergibt die Führung an Max Verstappen. Gecovert wird das Ganze von Alex Albon, der ebenfalls zu, erstem Stopp kommt.

17/57: Bei Sebastian Vettel ist aktuell nicht wirklich was möglich, so scheint es. Der Deutsche kommt überhaupt nicht in die Gänge und muss jetzt die Renault kampflos vorbeilassen.

16/57: Daniil Kvyat kommt an die Box, absolviert seine Strafe und anschließend den Reifenwechsel. Auch Räikkönen war zu seinem Stopp drin.

16/67: Daniel Ricciardo kommt an die Box und tauscht seinen Mediumreifen gegenüber einen Satz der Hard ein. Dadurch geht es für den Australier nun erst einmal auf Platz 18 zurück.

15/57: An der Spitze hat Lewis Hamilton sich derweil deutlicher von Verstappen lösen können. 3,4 Sekunden liegt Hamilton nun vor Verstappen. Pérez folgt weitere fünf Sekunden dahinter auf Platz drei vor Albon und Norris.

14/57: Während Bottas in der Zwischenzeit einige Fahrer überholt hat, läuft es bei Vettel nicht und er liegt inzwischen an der letzten Position mit einem Rückstand von zwei Sekunden zu Kevin Magnussen.

14/57: Valtteri Bottas hat sich im hinteren Welt in der Zwischenzeit nach vorne gearbeitet und liegt nun auf Rang 14 hinter dem Alfa Romeo von Kimi Räikkönen.

13/57: Daniil Kvyat wird von der Rennleitung bestraft, da er den Unfall mit Lance Stroll ausgelöst hatte. Er erhält eine Zehn-Sekunden-Strafe.

12/57: Hinter Lewis Hamilton und Max Verstappen hat sich bereits eine kleine Lücke aufgetan. 4,2 Sekunden fehlen Sergio Pérez zum Red Bull.

11/57: "Mein Auto springt hin und her wie ein Känguru!", heißt es von Verstappen in Richtung seiner Box. Der Red Bull-Fahrer liegt 1,5 Sekunden hinter Hamilton auf Platz zwei.

10/57: Der Unfall zwischen Kvyat und Stroll befindet sich derweil natürlich in Untersuchung durch die Rennleitung.

10/57: Man könnte meinen der Ferrari wäre für den Mercedes kein großes Hindernis. Ganz so leicht aber scheint es Bottas nicht zu fallen und er hängt nun schon seit einiger Zeit hinter Vettel fest.

9/57: Carlos Sainz macht gegenüber Daniel Ricciardo eine Position gut und übernimmt jetzt Platz acht. Davor liefern sich Ocon und Leclerc einen engen Fight.

8/57: Der Restart ist erfolgt! Lewis Hamilton macht das wie üblich clever und lässt da Max Verstappen keine Chance für einen Angriff. Vettel liegt auf Rang 15 und kämpft mit Valtteri Bottas.

7/57: Am Ende dieser Runde wird das Safety Car wieder zurück an die Box kommen. Nun gibt also Lewis Hamilton das Tempo vor, ehe es in den fliegenden Start geht.

6/57: Kevin Magnussen war ebenfalls an der Box und hat die Reifen getauscht. Er ist jetzt ebenfalls auf der härtesten Mischung. Das Safety Car ist weiterhin draußen.

6/57: Das Auto von Lance Stroll hängt inzwischen am Haken und wird von der Strecke gerollt. Über Funk fasst Carlos Sainz derweil passend die bisherigen Runden zusammen: "Was für ein Rennen!"

Start:

Valtteri Bottas war in der Zwischenzeit an der Box, nachdem wohl ein Reifenschaden in den Sensoren erkennbar war. Er bekommt den Hard ans Auto geschraubt und fällt auf Platz 16 zurück.

Start:

Sebastian Vettel regt sich über Funk über eine andere Situation auf. Sein Teamkollege Charles Leclerc war da innen reingezogen und Vettel musste daraufhin aufmachen. "Wir haben den ganzen Morgen darüber geredet, dass wir uns Platz lassen sollen!"

Start:

Gekommen war es zu dem Unfall nach einer Berührung von Daniil Kvyat, der den Racing Point da in Kurve 8 erwischte und ihn herumdrehte.

Start:

Wir haben den nächsten Unfall! Der Racing Point von Lance Stroll liegt auf dem Kopf. Vom Kanadier gibt es aber zugleich die Entwarnung.

Start:

Der Restart ist erfolgt! Hamilton kommt auch jetzt gut weg und behält die Spitze. Dahinter kann Verstappen knapp Platz zwei behaupten. Pérez ist Dritter vor Bottas. Für Vettel ging es am Start auf Rang 13 nach hinten.

Vor Beginn:

Das Feld hat sich sortiert und die Fahrer begeben sich in die Startaufstellung. Es wird einen stehenden Neustart geben. Hoffentlich dieses Mal ohne einen solchen Crash. Einige Fahrer haben die Pause für einen Reifenwechsel genutzt. Vettel beispielsweise ist jetzt auf Hard, Leclerc hingegen auf Medium.

Vor Beginn:

Gestartet wird aber nicht nach diesem Zwischenresultat, sondern nach dem, welches vor dem Schwenken der Roten Flagge galt. Heißt: Hamilton vor Verstappen, Perez, Bottas, Albon und Ricciardo starten. Vettel rutscht dadurch von Platz 15 auf Rang zehn vor.

Vor Beginn:

Vor dem Neustart schauen wir auf das Zwischenergebnis. Es führt Lewis Hamilton vor Max Verstappen und Sergio Pérez. Auf dem vierten Rang folgt Alex Albon vor Daniel Ricciardo und Valtteri Bottas. Sebastian Vettel legt auf Platz 15. Es wird später einen stehenden Start geben.

Neustart um 16.35 Uhr:

Die Rennleitung hat gerade die Uhrzeit für den Neustart gemeldet. Um 16:35 Uhr soll das Rennen weitergeführt werden.

Verzögerung:

In der Boxengasse wird derweil weiterhin in Richtung Neustart gearbeitet. Wann dieser erfolgen wird, ist noch nicht bekannt. Knapp eine Stunde ist inzwischen seit dem Crash vergangen. Sobald es weitergehen kann, gibt es die Zehn-Minuten-Warnung.

Verzögerung:

Alan van der Merwe, Fahrer des Medical Cars, hat sich inzwischen vor den FIA-Mikrofon zu dem Unfall geäußert. Er war derjenige, der Romain Grosjean über die Leitplanke aus dem Feuer geholfen hatte. "Ich habe noch nie einen solchen Unfall und ein solches Feuer gesehen. Romain hatte sich selbst aus dem Auto befreien können, was nach einem solchen Unfall einfach unglaublich ist", so van der Merwe. In Bezug auf die Sicherheit in der Formel 1 sagt er: "Ich denke, alle Systeme, die wir entwickelt haben. Das Halo, die Barrieren, der Sitzgurt - alles hat gearbeitet, wie es sollte. Ohne diese Dinge hätte der Unfall ganz anders ausgehen können."

Verzögerung:

An der Unfallstelle laufen weiterhin die Reparaturarbeiten. Die völlig zerstörten Leitplanken wurden inzwischen entfernt und als provisorische Lösung werden Betonblöcke an diese Stelle gesetzt. Es gibt aber gleichzeitig noch viele andere Aufräumarbeiten zu erledigen, ehe es hier losgehen kann.

Verzögerung:

Mit diesem Unfall rückt auch die Halo-Einführung in ein ganz neues Licht. Der 2018 einführte Cockpitschutz war mit Sicherheit eines der Dinge, die heute dafür gesorgt haben, dass er diesen Unfall lebend überstand. Das Auto wurde bei dem Aufprall ja regelrecht durch die Leitplanke geschoben.

Verzögerung:

Auch bei den Fahrern dominiert nach diesem Crash natürlich die Erleichterung. Lewis Hamilton meldete sich in der Pause gerade via Twitter zu Wort. "Ich bin so dankbar, dass Romain in Sicherheit ist", so der Brite. "Das Risiko, was wir in Kauf nehmen, ist kein Witz. [...] Ich bin sehr dankbar, dass die FIA so massive Schritte unternommen haben, damit Romain das sicher überstehen konnte."

Verzögerung:

Von Haas gibt es gerade eine neue Information bezüglich Romain Grosjean: Der Franzose wird zu genaueren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht. Das sei aber eine reine Vorsichtsmaßnahme, um schlimmere Verletzungen auszuschließen.

Verzögerung:

Die Rennleitung schickt gerade raus, dass mit einer Pause von Minimum 45 Minuten zu rechnen ist. Kein Wunder, da ist einiges zu reparieren. Es scheint immer noch fast unglaublich, dass bei diesem fürchterlichen Crash so wenig passiert ist! Das Auto wurde da regelrecht durch die Leitplanke geschleudert.

Arbeiten an der Unfallstelle:

An der Unfallstelle laufen aktuell die Arbeiten und die Leitplanken werden da zum großen Teil weggeflext. Auch Michael Masi ist da und verschafft sich einen Überblick.

Erste Info von Haas:

Von Haas gibt es eine erste Info über Grosjean. Er soll "nur" leichte Verbrennungen an den Händen und Fußgelenken davon getragen haben. Es werden aber natürlich noch genauere Untersuchungen anstehen.

So kam es zum Unfall:

Inzwischen gibt es erste Bilder vom Unfall. Grosjean hatte am Start die Spur gewechselt und war daraufhin mit Kvyat kollidiert und in die Leitplanke gekracht. Dabei hatte es das Auto zerrissen und es war in Flammen aufgegangen. Da kann man nur sagen, dass der Franzose mehr als nur einen Schutzengel an Board hatte. Die Leitplanke an dieser Stelle ist völlig hinüber. Es wird wohl eine längere Pause auf uns warten. Aber die Hauptsache nach diesem Crash ist ohnehin, dass der Franzose da lebend rausgekommen ist!

Alle Autos in der Boxengasse:

Das restliche Feld steht derweil in der Boxengasse, wie nach einer Roten Flagge üblich. Wie üblich darf jetzt auch an den Autos gearbeitet werden. Diese Chance nutzt McLaren sofort, denn auch Norris hatte in der ersten Runde einen Crash und kam mit kaputten Frontflügel zurück in die Box.

Krankenwagen steht bereit:

Romain Grosjean wird jetzt aus dem Medical Car in einen Krankenwagen geholfen. Der Franzose sieht sichtlich mitgenommen aus und humpelt. Zumindest aber kann er selbst laufen, was ein positives Zeichen ist. Das hätte ganz böse ausgehen können.

Rote Flagge:

Die Roten Flaggen kommen raus! Im hinteren Feld hat es einen riesigen Unfall! Das Auto von Grosjean war abgeflogen und es hatte sofort ein riesiges Feuer gegeben. Die Kamera schwenkt sofort weg und es bleibt nur zu hoffen, dass der Fahrer in Ordnung ist.

Start Rennen:

Die Ampeln sind aus, das Rennen ist eröffnet! Lewis Hamilton kommt gut weg und behält die Spitze. Anders sieht es für den Teamkollegen aus. Bottas verhaut seinen Start völlig und wird zurückgereicht.

Gleich geht's los:

Die Autos kommen zurück in die Startaufstellung. Es ist also nicht mehr lange hin bis zum Start ...

Vor Beginn:

Die Einführungsrunde läuft und Lewis Hamilton führt das Feld ein letztes Mal vor dem Start über die Strecke. Der Großteil wird nachher auf dem Medium starten. Auf dem Hard legen Grosjean, Latifi und Leclerc los. Sainz versucht es im ersten Stint mit dem Soft.

Vor Beginn:

Die Sonne in Bahrain ist untergegangen und entsprechend sind auch die Temperaturen etwas nach unten gegangen. Die Lufttemperatur liegt vor dem Start bei 25 Grad. Die Streckentemperatur bei 28 Grad. Die Regenwahrscheinlichkeit liegt bei gerade einmal 20 Prozent.

Vor Beginn:

Im Kampf um eben diesen dritten Platz könnte Renault heute dicke Punkte machen, denn Daniel Ricciardo und Esteban Ocon liegen auf den Starträngen sechs und sieben. Racing Point als auch McLaren haben hingegen je nur einen ihrer Fahrer in den Top Ten platzieren können. Bei McLaren war das Lando Norris auf Position neun, bei Racing Point Sergio Pérez auf Position fünf. Sainz steht nach Bremsdefekt im Q2 mit seinem McLaren auf Rang 15., der zweite Racing Point von Stroll startet von Platz 13 in das Rennen.

Vor Beginn:

Angesichts der vergebenen WM-Titel an Lewis Hamilton und Konstrukteur Mercedes kann man sich fragen, worum es überhaupt noch geht in der Saison. Zum einen könnte Hamilton den Rekord von 13 Saisonsiege von Schumacher und Vettel egalisieren. Dafür müsste er in allen verbleibenden Rennen gewinnen. Darüber hinaus geht es zwischen Bottas und Verstappen noch um Platz zwei der Fahrer-WM sowie Position drei der Team-WM. Dort gibt es einen hassen Kampf zwischen Racing Point (154), McLaren (149), Renault (136) und Ferrari (130).

Vor Beginn:

Es hatte sich schon in den Trainings angedeutet und schließlich im Qualifying bewahrheitet: Den Ferrari fehlt schlichtweg die Motorleistung, um in Bahrain mitzumischen. Beide Autos scheiterten im Qualifying in Q2. Für Sebastian Vettel wurde es Rang elf, Charles Leclerc wird direkt dahinter auf Platz zwölf stehen. Zudem dürfte es schwierig werden heute über die Strategie viel rauszuholen. Die komplette Top Ten hatte sich auf dem Medium für Q3 qualifiziert und wird entsprechend auf dem Reifen starten, der einen längeren, ersten Stint zulassen wird.

Vor Beginn:

Die Weltmeisterschaft hat Lewis Hamilton zwar sicher, dennoch zeigt sich der Brite weiterhin hungrig nach Siegen. Das stellte er auch im gestrigen Qualifying unter Beweis, in dem er souverän zu seiner 98. Pole Position in dieser Saison fuhr. Der 35-Jährige setzte eine Rundenzeit von 1:27.677 Minuten und ließ damit Teamkollege Valtteri Bottas um satte 0,3 Sekunden hinter sich. Auch Max Verstappen, der das 3. Training noch gewinnen konnte, hatte Hamilton nichts entgegenzusetzen. Für ihn blieb mit 0,4 Sekunden Abstand nur Platz drei. Alex Albon stellte den zweiten Red Bull mit einem Respektabstand von einer Sekunde auf Platz vier.

Vor Beginn:

Sebastian Vettel kann in dieser Saison nicht annähernd an seine Weltmeister-Form anschließen, zeigte vor zwei Wochen in Istanbul allerdings seine bisher beste Leistung in 2020 und belegte den dritten Platz.

Vor Beginn:

Höchstspannend bleibt jedoch unter anderem der Kampf um den zweiten Platz. Dort ist Max Verstappen von Red Bull (170 Punkte) Hamiltons Mannschaftskollegen Valtteri Bottas (197 Punkte) eng auf den Fersen.

Vor Beginn:

Lewis Hamilton steht bereits seit dem Türkei-GP vor zwei Wochen als Weltmeister der Saison 2020 fest und zieht mit seinem siebten Titel gleich mit Michael Schumacher.

Vor Beginn:

Herzlich willkommen zum heutigen Formel-1-Liveticker aus Sakhir! Ab 15 Uhr bekommt Ihr hier regelmäßige Updates zum Großen Preis von Bahrain.

Formel 1, Bahrain-GP: Die Startaufstellung

Die Top-3 in der Startaufstellung sehen wir in diesem Jahr nicht zum ersten Mal: Hamilton, Bottas, Verstappen. Sebastian Vettel startet von Position elf.

PositionNr.FahrerNationalitätTeamZeit
1.44Lewis HamiltonGroßbritannienMercedes1.27.264
2.77Valtteri BottasFinnlandMercedes

1.27.553

3.33

Max Verstappen

NiederlandeRed Bull1.27.678
4.23

Alexander Albon

ThailandRed Bull1.28.274
5.11

Sergio Perez

MexikoRacing Point1.28.322
6.3

Daniel Ricciardo

AustralienRenault1.28.417
7.31

Esteban Ocon

FrankreichRenault1.28.419
8.10

Pierre Gasly

FrankreichAlphaTauri1.28.448
9.4

Lando Norris

GroßbritannienMcLaren1.28.542
10.26

Daniil Kwjat

RusslandAlphaTauri1.28.618
11.5

Sebastian Vettel

DeutschlandFerrari1.29.149

Formel 1, Bahrain-GP: Das Rennen heute live im TV und Livestream

Das Rennen des Großen Preises von Bahrain ist heute im Free-TV bei RTL zu sehen. Der Privatsender steigt schon um 13.15 Uhr mit der Berichterstattung ein.

Ebenfalls sehen könnt Ihr das Rennen bei Sky oder dem Formel-1-Network F1 TV. Alle drei Anbieter zeigen das Rennen heute auch im Livestream, allerdings braucht Ihr für jeden der Streams ein entsprechendes Abonnement.

Formel 1: Der WM-Stand nach 14 von 17 Rennen

Fahrerwertung:

Sebastian Vettel könnte nach seinem dritten Platz beim Türkei-GP heute den Rückstand auf eine Top-10-Platzierung in der Gesamtwertung verkürzen. Der deutsche Ferrari-Pilot steht aktuell auf Platz 13 (33 Punkte).

PlatzFahrerTeamPunkte
1Lewis HamiltonMercedes307
2Valtteri BottasMercedes197
3Max VerstappenRed Bull170
4Sergio PerezRacing Point100
5Charles LeclercFerrari97
6Daniel RicciardoRenault96
7Carlos SainzMcLaren75
8Lando NorrisMcLaren74
9Alexander AlbonRed Bull70
10Pierre GaslyAlphaTauri63

Konstrukteurswertung:

Noch dominanter als Lewis Hamilton war in dieser Formel-1-Saison nur sein Konstrukteursteam Mercedes, das den WM-Titel in dieser Wertung schon nach zwölf Rennen erobert hatte.

PlatzTeamPunkte
1Mercedes504
2Red Bull240
3Racing Point154
4McLaren149
5Renault136
6Ferrari130
7AlphaTauri89
8Alfa Romeo8
9Haas3
10Williams0
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung