Cookie-Einstellungen
Formel 1

Formel 1: Grand Prix von Frankreich wackelt - Start der Saison verzögert sich wohl weiter

SID
Auf dem Circuit Paul Ricard findet der achte Saisonlauf statt.

Im Zuge der Coronakrise steht in der Formel 1 die Verschiebung des nächsten Rennens bevor. Die Veranstalter des eigentlich für den 28. Juni geplanten Grand Prix von Frankreich wollen "in den kommenden Tagen kommunizieren", was die neuen Ankündigungen von Staatspräsident Emmanuel Macron für das Event bedeuten.

Dies sagte ein Sprecher der Nachrichtenagentur AFP. In den vergangenen Wochen seien "alle Szenarien" bereits vorbereitet worden.

Stand jetzt sollte die Formel-1-Saison in Frankreich beginnen, die vorherigen neun Rennen wurden wegen der Coronavirus-Pandemie bereits abgesagt oder verschoben. Ross Brawn, Sportchef der Königsklasse, hatte zuletzt gehofft, dass Ferrari-Star Sebastian Vettel (Heppenheim) und Co. ab Anfang Juli um WM-Punkte kämpfen könnten - bei einem "Event unter Ausschluss der Öffentlichkeit". Für den 5. Juli steht noch der Große Preis von Österreich im Kalender, zwei Wochen später soll eigentlich in England gefahren werden.

Macron hatte am Montagabend die Ausgangsbeschränkungen in Frankreich wegen der Coronakrise verlängert, Veranstaltungen "mit großem Publikum" sind bis Mitte Juli verboten.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung