Cookie-Einstellungen
Formel 1

Formel 1 prüft offenbar Saisonstart mit Geisterrennen

Von SPOX
Die Formel 1 prüft momentan die Möglichkeit von Geisterrennen.

Nach Angaben der BBC wird in der Formel 1 offenbar die Möglichkeit von Geisterrennen "ernsthaft geprüft". Die Verantwortlichen haben die Hoffnung gefasst, dass die gesundheitliche Lage in Europa bis zum Sommer soweit bessert, dass Rennen ohne Zuschauer möglich sind.

Das Auftaktrennen könnte nach der aktuellen Planung der Große Preis von Großbritannien in Silverstone sein. Der Grand Prix war ursprünglich für den 19. Juli angesetzt.

Zudem wurde während der Telefonkonferenz mit Teamchefs, Rechteinhabern und Weltverbandschef Jean Todt eine weitere Reduzierung der beschlossenen Ausgabengrenze diskutiert. Anstatt der aktuellen Planung von 175 Millionen US-Dollar soll die Obergrenze im kommenden Jahr bei 150 Millionen Dollar liegen. Eine weitere Absenkung sei von den Top-Teams Mercedes, Ferrari und Red Bull abgelehnt worden.

Aufgrund der Coronakrise fallen alle Rennen der Formel 1 bis mindestens Juni aus. Der ursprüngliche Saisonstart hätte am 15. März beim Großen Preis von Australien in Melbourne erfolgen sollen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung