Cookie-Einstellungen
Formel 1

Australien-GP: Das virtuelle Formel-1-Rennen heute live im TV und Livestream

Von SPOX
Lando Norris findet aktuell großer Gefallen an der Simulation der Formel 1.

Um den Fans auch in Zeiten von Corona weiterhin Unterhaltung zu bieten, steigen viele Sportarten auf virtuelle Events um - so auch die Formel 1. Wo Ihr den Virtual Grand Prix von Australien heute live im TV und Livestream verfolgen könnt, erfahrt Ihr bei SPOX.

Virtual Grand Prix: Was ist das?

Nachdem die Formel 1 zahlreiche Rennen aufgrund der aktuellen Situation rund um das Coronavirus absagen musste, entschieden sich die Verantwortlichen der Rennserie, virtuelle Rennen austragen zu lassen. Diese sollen zur Unterhaltung der Fans dienen.

So plant die F1, an jedem Sonntag, an dem ursprünglich ein Grand Prix hätte stattfinden sollen, ein virtuelles Rennen zu veranstalten.

In der vergangenen Woche ging es mit dem Virtual GP von Bahrain los, in dieser Woche steht der virtuelle Rundkurs von Australien auf dem Programm.

Australien? Ja! Grund für die Entscheidung für den Kurs in Down Under ist, dass der GP von Vietnam, der ursprünglich für diese Woche geplant war, nicht im verwendeten Spiel "F1 2019" vorhanden ist.

Australien-GP: Das virtuelle Formel-1-Rennen heute live im TV und Livestream

Wer auch in Zeiten von leeren Rennstrecken und kalten Motoren den Adrenalinkick nicht missen möchte, kann sich heute den Virtual Grand Prix von Australien anschauen. Live zu sehen gibt es diesen bei RTL, Sky und auf den Social-Media-Kanälen der Formel 1.

Während Sky den virtuellen GP in sein TV-Programm genommen hat (SkySport HD1), gibt es das Rennen bei RTL nur im Livestream zu sehen. Außerdem könnt Ihr via Youtube live über den Kanal der Formel 1 dabei sein, wenn die virtuellen Reifen glühen.

Virtual Grand Prix: Fahrer und Modus

Im Vergleich zur Vorwoche, als mit Niko Hülkenberg ein deutscher Formel-1-Fahrer dabei war, fahren in dieser Woche mehr F1-Cockpit-Inhaber mit. Gleich sechs Stammfahrer nehmen am Virtual Grand Prix in Australien teil.

An den heimischen Lenkrädern sitzen werden Vettel-Teamkollege Charles Leclerc, Red-Bull-Mann Alex Albon, George Russell (Williams), Lando Norris (McLaren), Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo) und Nicholas Latifi (Williams).

Gefahren werden 28 Runden, das entspricht der Hälfte der beim eigentlichen GP vorgesehenen Runden. Gespielt wird am PC, Name des Spiels ist "F1 2019".

Virtual Grand Prix: Die weiteren Termine

Bisher hat die Formel 1 sechs virtuelle Rennen angekündigt, neben Bahrain und Australien sollen auch an den Terminen der GPs von China, Zandvoort, Barcelona und Monaco virtuelle Runden gedreht werden.

Sollten weitere GPs abgesagt werden müssen, soll es zudem weitere Virtual Grad Prixes geben.

  • Die Virtual Grad Prixes im Überblick:
DatumOrt
22. MärzBahrain
5. AprilVietnam (ersetzt durch Australien)
19. AprilChina
3. MaiZandvoort (wird ersetzt)
10. MaiBarcelona
24. MaiMonaco
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung