Cookie-Einstellungen
Eishockey

DEL: Spitzenreiter Adler Mannheim setzt sich ab

SID
Mannheim steht in der DEL weiter an der Spitze.
© imago images

Adler Mannheim hat in der DEL den Angriff des ERC Ingolstadt abgewehrt und seinen Vorsprung an der Spitze der Süd-Gruppe ausgebaut. Dank später Tore gewann das Team von Trainer Pavel Gross mit 2:1 (0:0, 0:1, 1:0, 1:0) nach Verlängerung, Ingolstadt ist damit weiterhin Dritter.

Nach den Siegen gegen die Schwenninger Wild Wings am Dienstag (3:1) und bei Red Bull München am Donnerstag (3:1) hatte Ingolstadt durch den Treffer von David Elsner (33.) gute Aussichten auf eine perfekte Woche, doch Brendan Shinnimin (58.) erzwang die Verlängerung. Markus Eisenschmid erzielte den Siegtreffer (61.).

Mannheim steht jetzt bei 23 Punkten, hat aber ein Spiel mehr absolviert als die Verfolger München (18), Ingolstadt und Schwenningen (beide 17).

Im Norden kassierten die Krefeld Pinguine nach ihrem ersten Saisonsieg eine empfindliche Niederlage. Gegen die Kölner Haie setzte es für das Schlusslicht ein 0:7 (0:2, 0:3, 0:2). Am Freitag hatte Krefeld nach zuvor neun Niederlagen in Serie bei den Iserlohn Roosters gewonnen (6:3).

Die Grizzlys Wolfsburg unterlagen den Fischtown Pinguins Bremerhaven 1:2 (0:0, 1:1, 0:1). Die Gäste sind Zweiter hinter den Eisbären Berlin, die Wolfsburger liegen auf dem fünften Rang. Köln ist Sechster.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung