Eishockey

Eishockey, Champions League: 0:1 in Tschechien: Adler Mannheim im Achtelfinale unter Druck

SID
Die Adler Mannheim stehen nach der Niederlage in Tschechien unter Druck.

Der deutsche Eishockeymeister Adler Mannheim hat im Achtelfinalhinspiel der Champions League beim tschechischen Vertreter Mountfield HK eine knappe 0:1 (0:0, 0:0, 0:1)-Niederlage kassiert. Im Rückspiel am kommenden Dienstag (19 Uhr) muss sich Mannheim vor heimischem Publikum steigern, um das Viertelfinalticket zu lösen.

Beim erstmals für die K.o.-Runde qualifizierten Team bissen sich die Mannheimer vor 2647 Zuschauern in der CPP-Arena in Hradec Kralove in einer zähen Begegnung die Zähne aus, auch zwei Powerplay-Situationen konnten die Adler nicht für einen Treffer nutzen. Am Ende war es Ales Jergl, der in der 56. Minute das Tor für die Gastgeber schoss.

Der Sieger des Achtelfinals trifft auf den Gewinner des Duells zwischen dem EV Zug (Schweiz) und Tappara Tampere (Finnland), die beiden Teams kamen im Hinspiel in Tampere zu einem 3:3.

Eishockey: München souverän, Augsburg muss zittern

Bereits am Dienstag hatte sich Red Bull München mit einem 3:2 beim weißrussischen Meister Junost Minsk eine hervorragende Ausgangsposition verschafft, die Augsburger Panther müssen nach einem 2:2 zu Hause gegen den favorisierten EHC Biel (Schweiz) dagegen zittern.

Der Sieger wird in einem Hin- und Rückspiel ermittelt, entscheidend für den Einzug ins Viertelfinale ist das Torverhältnis nach beiden Vergleichen. Daher kann es in den Rückspielen zu einer Verlängerung kommen, wenn die Teams in der Addition beider Vergleiche die gleiche Anzahl an Toren geschossen haben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung