Eishockey

DEL: München wieder siegreich - Pleite für Mannheim

SID
Red Bull München hat gewonnen.

Tabellenführer Red Bull München ist in der DEL wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Drei Tage nach dem Ende ihrer Rekordserie von elf Siegen gewannen die Münchner gegen die Krefeld Pinguine 2:1 (0:1, 2:0, 0:0).

Meister Adler Mannheim erlebte dagegen im Südwest-Derby bei den Schwenninger Wild Wings eine bittere Pleite. Das Team von Trainer Pavel Gross verlor 1:6 (1:4, 0:2, 0:0) und ist Fünfter. Die Schwenninger, die zuvor sechsmal als Verlierer vom Eis mussten, verließen dagegen das Tabellenende und sind nun vor Krefeld Vorletzter.

Das Überraschungsteam Straubing Tigers, das an den vergangenen beiden Spieltagen München und Mannheim bezwungen hatte, war erneut erfolgreich. Die Tigers siegten 3:2 (0:1, 2:1, 1:0) beim ERC Ingolstadt. Fredrik Eriksson traf in der 41. Minute zum Sieg der Gäste, die weiter Zweiter sind.

Kölner Haie gewinnen Rheinisches Derby

Dahinter liegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven, die 4:0 (1:0, 1:0, 2:0) bei den Augsburger Panthern gewannen. Auch der ehemalige Serienmeister Eisbären Berlin war beim 6:2 (1:1, 1:0, 4:1) gegen die Nürnberg Ice Tigers siegreich.

Die Düsseldorfer EG verlor zuvor das rheinische Derby 1:4 (0:0, 1:1, 0:3) bei den Kölner Haien. Nach dem DEG-Treffer von Chad Nehring (30.) wendeten die Haie das Blatt durch Tore von Jason Bast (40.), Kevin Gagne (47.), Jakub Kindl (51.) und Sebastian Uvira (59.) noch klar zu ihren Gunsten und feierten ihren dritten Erfolg in Serie.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung