Suche...

NBA: Meiste Punkte in einem Viertel: Wenn 12 Minuten reichen …

 
Die NBA hat schon etliche unfassbare Scorer gesehen. Aber wer hatte eigentlich die größten Outputs in einem einzigen Viertel? Spoiler: Dirk Nowitzki ist dabei, Kobe Bryant sogar mehrfach. Wir haben die Liste!
© getty
Die NBA hat schon etliche unfassbare Scorer gesehen. Aber wer hatte eigentlich die größten Outputs in einem einzigen Viertel? Spoiler: Dirk Nowitzki ist dabei, Kobe Bryant sogar mehrfach. Wir haben die Liste!
Platz 15: Kobe Bryant (Lakers), 25.01.2006: 27 Punkte im dritten, dann 28 im vierten Viertel. Die Lakers-Ikone machte mit seinen 81 Punkten gegen Toronto ein Spiel für die Geschichtsbücher.
© getty
Platz 15: Kobe Bryant (Lakers), 25.01.2006: 27 Punkte im dritten, dann 28 im vierten Viertel. Die Lakers-Ikone machte mit seinen 81 Punkten gegen Toronto ein Spiel für die Geschichtsbücher.
Platz 15: Devin Booker (Suns), 12.01.2017: Der Suns-Guard kam zwar nicht ganz an die 81 von Kobe heran, aber 70 bei den Celtics konnten sich sehen lassen. 28 Punkte erzielte auch er im Schlussabschnitt.
© getty
Platz 15: Devin Booker (Suns), 12.01.2017: Der Suns-Guard kam zwar nicht ganz an die 81 von Kobe heran, aber 70 bei den Celtics konnten sich sehen lassen. 28 Punkte erzielte auch er im Schlussabschnitt.
Platz 15: Wilt Chamberlain (Warriors), 2.3.1962: Spoiler-Alarm, Wilt wird nicht zum letzten Mal auf dieser Liste stehen. Im dritten Viertel seines 100-Punkte-Spiels machte er 28 und stand damit schon bei 69!
© getty
Platz 15: Wilt Chamberlain (Warriors), 2.3.1962: Spoiler-Alarm, Wilt wird nicht zum letzten Mal auf dieser Liste stehen. Im dritten Viertel seines 100-Punkte-Spiels machte er 28 und stand damit schon bei 69!
Platz 11: James Harden (Rockets), 29.11.2019: Klar, der Bart darf hier nicht fehlen. Harden legte gegen die Hawks 60 Punkte auf, 29 davon im dritten Viertel.
© getty
Platz 11: James Harden (Rockets), 29.11.2019: Klar, der Bart darf hier nicht fehlen. Harden legte gegen die Hawks 60 Punkte auf, 29 davon im dritten Viertel.
Platz 11: Joe Johnson (Nets), 16.12.2013: Im dritten Viertel schenkte Iso Joe den Sixers 29 Punkte ein (8/10 3FG). Am Ende stand er bei 37 Zählern.
© getty
Platz 11: Joe Johnson (Nets), 16.12.2013: Im dritten Viertel schenkte Iso Joe den Sixers 29 Punkte ein (8/10 3FG). Am Ende stand er bei 37 Zählern.
Platz 11: Isaiah Thomas (Celtics), 30.12.2016: Der 60. Pick des Drafts 2011 ist ganz oben angekommen. IT4 führte Boston mit 29 Punkten im Schlussviertel gegen die Miami Heat zum Sieg. Welch eine Gala vom kleinen Mann.
© getty
Platz 11: Isaiah Thomas (Celtics), 30.12.2016: Der 60. Pick des Drafts 2011 ist ganz oben angekommen. IT4 führte Boston mit 29 Punkten im Schlussviertel gegen die Miami Heat zum Sieg. Welch eine Gala vom kleinen Mann.
Platz 11: Dirk Nowitzki (Mavericks), 3.11.2009: Ridirkulous! 11 Punkte machte der Dirkster in den ersten drei Vierteln – um dann im letzten Viertel 29 folgen zu lassen. Besser spät als nie!
© getty
Platz 11: Dirk Nowitzki (Mavericks), 3.11.2009: Ridirkulous! 11 Punkte machte der Dirkster in den ersten drei Vierteln – um dann im letzten Viertel 29 folgen zu lassen. Besser spät als nie!
Platz 7: Michael Jordan (Bulls), 26.11.1988: Der GOAT darf natürlich auch nicht fehlen. Im vierten Viertel gegen die Nuggets stemmte er sich mit 30 Punkten (52 insgesamt) gegen die Niederlage, die Bulls verloren dennoch mit 5.
© getty
Platz 7: Michael Jordan (Bulls), 26.11.1988: Der GOAT darf natürlich auch nicht fehlen. Im vierten Viertel gegen die Nuggets stemmte er sich mit 30 Punkten (52 insgesamt) gegen die Niederlage, die Bulls verloren dennoch mit 5.
Platz 7: Kobe Bryant (Lakers), 20.12.2005: Überraschenderweise ist nicht sein 81-Punkte-Spiel der persönliche Bestwert– allerdings schenkte die Mamba den Mavs 30 von 62 Punkten im dritten Viertel ein. Danach ging es ab auf die Bank.
© getty
Platz 7: Kobe Bryant (Lakers), 20.12.2005: Überraschenderweise ist nicht sein 81-Punkte-Spiel der persönliche Bestwert– allerdings schenkte die Mamba den Mavs 30 von 62 Punkten im dritten Viertel ein. Danach ging es ab auf die Bank.
Platz 7: Kobe Bryant (Lakers), 30.11.2006: Und nochmal Kobe. Gegen Utah erzielte die Black Mamba 30 seiner 52 Punkte im dritten Viertel. Das Besondere? Er versenkte alle seine neun Würfe und traf alle zehn Freiwürfe.
© getty
Platz 7: Kobe Bryant (Lakers), 30.11.2006: Und nochmal Kobe. Gegen Utah erzielte die Black Mamba 30 seiner 52 Punkte im dritten Viertel. Das Besondere? Er versenkte alle seine neun Würfe und traf alle zehn Freiwürfe.
Platz 7: Vernon Maxwell (Rockets), 26.01.1991: Mad Dog spielte über Jahre eine wichtige Rolle für die Rockets, gegen die Cavs gelang ihm mit 51 Punkten sein Career High. 30 Zähler davon erzielte er im vierten Viertel.
© getty
Platz 7: Vernon Maxwell (Rockets), 26.01.1991: Mad Dog spielte über Jahre eine wichtige Rolle für die Rockets, gegen die Cavs gelang ihm mit 51 Punkten sein Career High. 30 Zähler davon erzielte er im vierten Viertel.
Platz 6: Wilt Chamberlain (Warriors), 2.3.1962: Nach drei Vierteln hatte Wilt erst 69 Punkte auf dem Konto – das konnte er natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Also ließ er 31 weitere für die runde 100 folgen!
© getty
Platz 6: Wilt Chamberlain (Warriors), 2.3.1962: Nach drei Vierteln hatte Wilt erst 69 Punkte auf dem Konto – das konnte er natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Also ließ er 31 weitere für die runde 100 folgen!
Platz 5: David Thompson (Nuggets), 9.4.1978: Der Skywalker kam direkt im ersten Viertel auf 32 Punkte. Am Ende hatte er den Pistons 73 Zähler eingestreut!
© getty
Platz 5: David Thompson (Nuggets), 9.4.1978: Der Skywalker kam direkt im ersten Viertel auf 32 Punkte. Am Ende hatte er den Pistons 73 Zähler eingestreut!
Platz 3: George Gervin (Spurs), 9.4.1978: Am gleichen Tag wie Thompson machte der Iceman Stunden später 33 Punkte im zweiten Viertel. Seine 53 Zähler am Ende reichten knapp für die Scoring-Krone.
© getty
Platz 3: George Gervin (Spurs), 9.4.1978: Am gleichen Tag wie Thompson machte der Iceman Stunden später 33 Punkte im zweiten Viertel. Seine 53 Zähler am Ende reichten knapp für die Scoring-Krone.
Platz 3: Carmelo Anthony (Nuggets), 10.12.2008: Melo gehört nicht von ungefähr zu den besten Scorern seiner Generation. Den Wolves schenkte er im dritten Viertel 33 Punkte ein – am Ende waren es 45.
© getty
Platz 3: Carmelo Anthony (Nuggets), 10.12.2008: Melo gehört nicht von ungefähr zu den besten Scorern seiner Generation. Den Wolves schenkte er im dritten Viertel 33 Punkte ein – am Ende waren es 45.
Platz 2: Kevin Love (Cavaliers), 23.11.2016: All you need is love! 8 Dreier im ersten Viertel nutzte der Power Forward gegen Portland zu 34 Punkten – da war es egal, dass später nur noch 6 weitere folgten.
© getty
Platz 2: Kevin Love (Cavaliers), 23.11.2016: All you need is love! 8 Dreier im ersten Viertel nutzte der Power Forward gegen Portland zu 34 Punkten – da war es egal, dass später nur noch 6 weitere folgten.
Platz 1: Klay Thompson (Warriors), 23.1.2015: Man kann heiß sein, heißer, oder auch Klay: Den Kings schenkte Thompson schon im dritten Durchgang 37 Punkte ein (13/13 FG!!!). Am Ende waren es 52…
© getty
Platz 1: Klay Thompson (Warriors), 23.1.2015: Man kann heiß sein, heißer, oder auch Klay: Den Kings schenkte Thompson schon im dritten Durchgang 37 Punkte ein (13/13 FG!!!). Am Ende waren es 52…
1 / 1
Werbung
Werbung