Cookie-Einstellungen

Tennis

Geneva Open Saison 2022

Geneva Open - 1. Runde

Genf, Schweiz14.05.2022 - 21.05.2022
D. Thiem
Match beendet
M. Cecchinato
D. Thiem
M. Cecchinato
 
 
1. Satz
2. Satz
3
4
6
6
Geneva | 1. Runde
Spielzeit: 01:31 h
Letzte Aktualisierung: 07:09:11
Thiem
Cecchinato
Ausblick
 
Damit bleibt Thiem weiterhin seit einem Jahr ohne Matcherfolg, kassierte die zehnte Pleite in Folge - und die sechste Auftaktniederlage in diesem Jahr. Entsprechend gibt es für ihn vor den French Open keine weitere Matchpraxis mehr. Dagegen feiert Marco Cecchinato erstmals in diesem Jahr im Hauptfeld einen Sieg. Der Sizilianer hatte ja bis zur Qualifikation hier in Genf auch nur Niederlagen in Serie kassiert. Nun darf er wie 2021 in der 2. Runde aufschlagen. Gegner wird dann der ungesetzte Pole Kamil Majchrzak sein, der sich überraschend in drei Sätzen gegen Alexander Bublik durchsetzte. Von dieser Stelle soll es das gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse, einen schönen Abend noch und bis bald!
Spiel, Satz und Sieg Cecchinato!
 
Nach gut anderthalb Stunden kassiert Dominic Thiem seine nächste Auftaktpleite, zieht in der 1. Runde der Geneva Open gegen Marco Cecchinato mit 3:6 und 4:6 den Kürzeren. Doch dieses Match hätte der Lichtenwörther nicht verlieren müssen. Ihm boten sich insgesamt sieben Breakbälle, in beiden Sätzen hätte somit durchaus auch der ehemalige Weltranglistendritte vorlegen können. Doch keine dieser Breakchancen wusste Thiem zu nutzen. Dem italienischen Qualifikanten eröffneten sich fünf Gelegenheiten, dem Kontrahenten den Aufschlag abzunehmen, und er nutzte zwei - je eine pro Satz. Das machte letztlich den Unterschied aus, denn darüber hinaus nahmen sich beide nicht viel.
Thiem - Cecchinato 3:6, 4:6
 
Cecchinato nutzt seine zweite Chance, serviert einmal mehr nach außen und zieht seine Vorhand dann die Linie runter.
Thiem - Cecchinato 3:6, 4:5
 
Mit einem guten Aufschlag verschafft sich Cecchinato anschließend drei Matchbälle. Den ersten vergibt der Sizilianer mit seinem zweiten Doppelfehler des Abends.
Thiem - Cecchinato 3:6, 4:5
 
Bei einer Vorhand von Thiem entfaltet die Schwerkraft zu spät ihre Wirkung. Danach macht der Niederösterreicher viel Druck. Doch als es ans Finalisieren geht, da zappelt der Rückhandvolley im Netz. 30:0!
Thiem - Cecchinato 3:6, 4:5
 
Thiem bringt sein Aufschlagspiel zu 15 durch, bleibt damit vorerst im Match und will sich zumindest ansehen, wie Cecchinato das Match selbst ausserviert.
Thiem - Cecchinato 3:6, 3:5
 
Ein Return von Cecchinato wird Aus gegeben. Dabei hatte Thiem im Anschluss einen perfekten Rückhandstopp gespielt. Der geht so was von knapp hinter dem Netz zu Boden, springt dann kaum ab und tut das auch noch zur Seite. Besser lässt sich ein Stopp wahrlich nicht spielen.
Thiem - Cecchinato 3:6, 3:5
 
Folglich muss Thiem nun gegen den Matchverlust servieren, gibt allerdings den ersten Punkt ab. Danach weiß Thiem mit einer starken Vorhand inside-in zu gefallen.
Thiem - Cecchinato 3:6, 3:5
 
Mit seinem vierten Ass verschafft sich Cecchinato zwei Spielbälle - und nutzt gleich den ersten mit einem Rückhandvolley zum 5:3 aus seiner Sicht.
Thiem - Cecchinato 3:6, 3:4
 
Cecchinato serviert nach außen, rückt dann vor ans Netz. Zwei Volleys spielt der Italiener mit Glück auf den Körper des Gegners. Thiem kann keinen kontrollierten Passierball anbringen und ärgert sich über den verlorenen Punkt.
Thiem - Cecchinato 3:6, 3:4
 
Cecchinato nutzt die zweite Breakchance, bekommt dabei aber die Unterstützung des Gegenüber. Thiem verschlägt den Flugball und gibt sein Service ab.
Thiem - Cecchinato 3:6, 3:3
 
Mit einem sicheren Smash wehrt Thiem eine Breakchance ab. Über Kopf wirkt der 28-Jährige heute ganz souverän.
Thiem - Cecchinato 3:6, 3:3
 
Psychologisch hinterlassen die beiden Tweener keine Wirkung. Thiem bekommt bei eigenem Aufschlag Probleme, erlaubt sich zu viele Fehler. Am Ende ist die Netzkante nicht auf seiner Seite. Zwei Breakbälle!
Thiem - Cecchinato 3:6, 3:3
 
Trotz dieser spektakulären Punkte gibt es für Thiem letztlich nichts zu holen. Es bleibt bei diesen zwei Punkten. Die anderen gehen an Cecchinato, der sein Service hält und zum 3:3 ausgleicht.
Thiem - Cecchinato 3:6, 3:2
 
Nicht zu fassen! Wie sich die Bilder gleichen. Thiem vollbringt das Kunststück gleich noch einmal, erläuft erneut den Lob und setzt seinen Gewinnschlag mit dem Rücken zum Netz durch die Beine auf die Linie. Cecchinato kommt aus dem Staunen gar nicht mehr raus.
Thiem - Cecchinato 3:6, 3:2
 
Jetzt wird es spektakulär. Stopp und Lob hatten wir schon, damit versucht es nun wieder Cecchinato. Doch Thiem ist flink auf den Beinen und ganz schnell zur Stelle. Sensationell punktet die ehemalige Nummer 3 der Welt von der Grundlinie mit dem Tweener.
Thiem - Cecchinato 3:6, 3:2
 
Zu 15 bringt Thiem sein Aufschlagspiel nach Hause und legt folglich wieder vor. 3:2 für den Niederösterreicher!
Thiem - Cecchinato 3:6, 2:2
 
Thiem zeigt Serve and Volley, schlägt in dieser Phase besser auf. Und jetzt packt er die Stopp-Lob-Kombination aus. Cecchinato reagiert mit einem Mond-Ball. Thiem lässt den Ball springen und punktet von der Grundlinie über Kopf.
Thiem - Cecchinato 3:6, 2:2
 
Über gute Aufschläge verhindert Cecchinato doch noch den Verlust des Service und bringt das längste Spiel in diesem Match in trockene Tücher.
Thiem - Cecchinato 3:6, 2:1
 
Kurz darauf sieht sich Cecchinato dem insgesamt siebten Breakball in diesem Match gegenüber, dem fünften in diesem Spiel. Ohne Not verzieht Thiem eine Vorhand und weiß auch dieses Gelegenheit nicht zu nutzen.
Thiem - Cecchinato 3:6, 2:1
 
Über einen guten Return mit perfekter Länger verschafft sich Thiem eine vierte Breakchance. Doch auch die ist es nicht, weil Cecchinato anschließend gut nach außen serviert.
Thiem - Cecchinato 3:6, 2:1
 
Thiem spielt die Rückhand cross blitzsauber und organisiert sich einen dritten Breakball. Diesmal zaubert Cecchinato nervenstark den brillanten Rückhandstopp hervor.
Thiem - Cecchinato 3:6, 2:1
 
Nach diesem grandiosen Punkt erlaubt sich Cecchinato seinen ersten Doppelfehler und schenkt zwei Breakbälle her. Diese wehrt der 29-Jährige danach aber ab.
Thiem - Cecchinato 3:6, 2:1
 
Umso besser schlägt sich der Italiener danach. Stopp und Gegenstopp - beide stehen sich am Netz gegenüber. Thiem schiebt den Ball am Widersacher vorbei. Cecchinato hetzt zurück und packt einen genialen Lob aus.
Thiem - Cecchinato 3:6, 2:1
 
Nachdem sich Cecchinato zwischenzeitlich zu stabilisieren schien, streut der Sizilianer nun wieder verstärkt Fehler ein und sieht sich einem 0:30 gegenüber.
Thiem - Cecchinato 3:6, 2:1
 
Letztlich zieht Thiem den Kopf aus der Schlinge, setzt den Kontrahenten jeweils unter Druck und erzwingt so die fehlenden Punkte zum Spielgewinn.
Thiem - Cecchinato 3:6, 1:1
 
Thiem spielt einen Rückhandstopp cross. Cecchinato nimmt die Beine in die Hand und ist rechtzeitig da. Mit der Rückhand und guter Länge punktet der Italiener.
Thiem - Cecchinato 3:6, 1:1
 
Über einen guten ersten Aufschlag wehrt Thiem die Breakchance ab und serviert anschließend gleich noch einmal gut.
Thiem - Cecchinato 3:6, 1:1
 
Danach jedoch erlaubt sich Thiem den ersten Doppelfehler dieser Begegnung und bietet einen Breakball an.
Thiem - Cecchinato 3:6, 1:1
 
Cecchinato macht Druck. Thiem befreit sich mit einer Vorhand, die mit perfekter Länge daherkommt. Um den Ball bemüht sich der Italiener vergeblich.
Thiem - Cecchinato 3:6, 1:1
 
Auch Thiem schlägt immer wieder nach außen auf, geht gut nach und nimmt den Vorhandvolley tief. Umso eleganter erledigt das der 28-Jährige.
Thiem - Cecchinato 3:6, 1:1
 
Nun weiß Cecchinato zu gefallen, versenkt am Netz den Vorhandflugball, punktet dann sauber mit der Vorhand. Und zum Abschluss serviert der Italiener sein Ass so weit nach außen, dass Thiem da der Platz ausgeht. Zum zweiten Mal heute kommt Cecchinato zu Null durch und gleicht aus.
Thiem - Cecchinato 3:6, 1:0
 
So gelingt Thiem der Start in diesen Satz. Der 28-Jährige gibt lediglich einen Punkt ab. Dann zappelt eine Vorhand von Cecchinato in den Maschen. Thiem geht erstmals in Führung.
Thiem - Cecchinato 3:6, 0:0
 
Dann zieht Thiem einen Ballwechsel wie in besten Zeiten auf. Nun ist auch auf die Vorhand Verlass. Und dann setzt der Niederösterreicher vorn am Netz auch noch den perfekten Volleystopp mit der Rückhand.
2. Satz
 
Jetzt eröffnet Thiem des Satz servierenderweise - und darf den ersten Punkt für sich verbuchen.
Zwischenfazit
 
Letztlich gab ein Break den Ausschlag. Marco Cecchinato nutzte eine seiner zwei Chancen. Zuvor hatte auch Dominic Thiem zwei solche Gelegenheiten, ließ diese aber verstreichen. Insgesamt nahmen sich beide Spieler nicht viel, servierten mäßig und waren für regelmäßige Fehler gut.
Thiem - Cecchinato 3:6
 
Cecchinato nutzt die erste Chance, spielt seine Vorhand kurz cross und beendet den Satz mit einem Gewinnschlag.
Thiem - Cecchinato 3:5
 
Einen versprungenen Aufschlag vermag Thiem nicht kontrolliert zu returnieren. Das zieht zwei Satzbälle für Cecchinato nach sich.
Thiem - Cecchinato 3:5
 
Anschließend hat es Cecchinato selbst auf dem Schläger, darf den Satz ausservieren. Den ersten Punkt gibt nun aber auch er her. Besser läuft es kurz darauf bei einem tiefen Vorhandflugball, den der Italiener überlegt setzt.
Thiem - Cecchinato 3:5
 
Zum zweiten Mal heute erlebt Thiem ein unproblematisches Aufschlagspiel. Jetzt spielt der Niederösterreicher die Punkte mal schön raus. Zum Abschluss serviert der 28-Jährige nach außen, ist dann vorn mit dem hohen Volley zur Stelle und setzt den unerreichbar zum Spielgewinn.
Thiem - Cecchinato 2:5
 
Einen hoch abspringenden Not-Return von Cecchinato nimmt Thiem in ungünstiger Position über Kopf und punktet damit stark.
Thiem - Cecchinato 2:5
 
Mit neuen Bällen serviert Thiem gegen den Satzverlust - und gibt den ersten Punkt ab, weil es seine Vorhand longline nicht übers Spielhindernis schafft.
Thiem - Cecchinato 2:5
 
Letztlich verzieht Thiem einen Rückhandreturn, womit Cecchinato sein Break verteidigt und auf 5:2 davonzieht.
Thiem - Cecchinato 2:4
 
Folglich muss der Italiener nun auch wieder um sein Aufschlagspiel kämpfen. 30 beide! Das liegt auch daran, dass beide Spieler den Ersten nur in weniger als 50 Prozent der Fälle ins Feld bringen.
Thiem - Cecchinato 2:4
 
Danach serviert Cecchinato weit nach außen und versenkt seine Vorhand im dadurch geöffneten Feld. Von Konstanz jedoch ist beiderseits keine Spur. Wirklich sehr gute Aktionen wechseln sich regelmäßig mit haarsträubenden Fehlern ab.
Thiem - Cecchinato 2:4
 
Für den Moment zeigt sich Thiem davon unbeeindruckt, passiert den angreifenden Cecchinato stark mit der Vorhand.
Thiem - Cecchinato 2:4
 
Eine Breakchance wehrt Thiem ab, weil eine Vorhand von Cecchinato zu spät Bodenkontakt erlangt. Danach jedoch verzieht der Lichtenwörther eine Rückhand und gibt sein Service ab.
Thiem - Cecchinato 2:3
 
Allerdings arbeitet auch Thiem weiterhin an seiner hohen Fehlerquote, wird gerade zu lang. Als wenig später eine Vorhand des Niederösterreichers im Netz landet, sieht er sich erstmals zwei Breakbällen gegenüber.
Thiem - Cecchinato 2:3
 
Und gleich noch ein Vorhand-Winner für Cecchinato! Schießt sich der 29-Jährige jetzt etwa ein? Zumindest mit der Rückhand funktioniert es dann nicht annähernd so gut, da liefert der Qualifikant den Punkt ab.
Thiem - Cecchinato 2:3
 
Wenig später hat Cecchinato Spielball. Und dann erleben wir einen der wenigen Gewinnschläge. Der Sizilianer setzt die Vorhand inside-in sehr präzise und holt sich das Spiel zum 3:2.
Thiem - Cecchinato 2:2
 
Erstmals ist Thiem rechtzeitig bei einem Stopp des Konkurrenten zur Stelle, schießt die Vorhand kurz cross übers Netz. Doch der Ball fliegt ins Aus.
Thiem - Cecchinato 2:2
 
Nun hat Cecchinato erstmals keinen Erfolg mit dem Stopp. Dieser gerät mit der Vorhand zu kurz. Darüber hinaus bleibt das eine extrem fehlerbehaftete Angelegenheit, wie der Italiener mit seiner Vorhand beweist. 15:30!
Thiem - Cecchinato 2:2
 
Thiem findet dann besser rein, kann nun auch mal selbst das Tempo bestimmen. Und da die Fehler des Gegners zuverlässig kommen, entwickelt sich ein entspanntes Aufschlagspiel. Zu 15 geht das über die Bühne.
Thiem - Cecchinato 1:2
 
Jetzt probiert Thiem erstmals den Stopp. Der gerät mit der Rückhand viel zu kurz und schafft es nur geradeso bis zum Netz.
Thiem - Cecchinato 1:2
 
Dann endet das zähe Ringen um dieses Spiel. Thiem geht beim Rückhandreturn longline auf den Winner. Die Filzkugel setzt knapp im Aus auf. Somit zieht Cecchinato endgültig den Kopf aus der Schlinge.
Thiem - Cecchinato 1:1
 
Mit seinen Stopps kommt Cecchinato immer zum Erfolg. Das sieht Thiem jetzt auch frühzeitig ein. Doch der Italiener bekommt das Spiel nicht zu, trifft den Ball wiederholt mit dem Rahmen.
Thiem - Cecchinato 1:1
 
Mit einem Ass durch die Platzmitte organisiert sich Cecchinato den ersten Spielball. Danach legt der Italiener den Vorwärtsgang ein und verschlägt wieder den Volley - diesmal mit der Rückhand.
Thiem - Cecchinato 1:1
 
Allerdings bietet Cecchinato mit einem weiteren Patzer noch einen Breakchance an, muss dann über den Zweiten gehen. Dennoch entwickelt der Qualifikant enormen Druck mit der Vorhand und treibt Thiem in den Fehler.
Thiem - Cecchinato 1:1
 
Nervenstark wehrt der Italiener den Breakball ab. Der Rückhandstopp gelingt ähnlich ideal. Thiem bemüht sich nach Kräften, ist aber nicht rechtzeitig zur Stelle.
Thiem - Cecchinato 1:1
 
Im Anschluss reißt die Serie. Cecchinato gibt den ersten Punkt ab. Danach trifft der Sizilianer die Filzkugel widerholt unsauber. So hat diese Vorhand keinerlei Aussicht auf Erfolg. Wenig später setzt Cecchinato einen Vorhandvolley ins Aus und bietet tatsächlich einen ersten Breakball an.
Thiem - Cecchinato 1:1
 
Dann erleben wir den ersten Winner aus dem Spiel heraus. Der Vorhandstopp gelingt Cecchinato perfekt. Auch danach bleibt der 29-Jährige bei eigenem Aufschlag makellos. 30:0!
Thiem - Cecchinato 1:1
 
Diesen Spielball nutzt Thiem, bekommt nun wieder die Hilfe des Widersachers, der seine Rückhand nicht sauber trifft und sehr deutlich verzieht.
Thiem - Cecchinato 0:1
 
Mit einem kurz cross gespielten Rückhand-Slice bringt Thiem den Kontrahenten in Schwierigkeiten. Cecchinato muss tief runter und verschlägt seine Rückhand. 40:30!
Thiem - Cecchinato 0:1
 
Abgesehen von dem einen Ass des Italieners werden die Punkte durchgängig durch Fehler entschieden. Dazu trägt nun auch Cecchinato fleißig bei. 30 beide!
Thiem - Cecchinato 0:1
 
Mit einer zu lang geratenen Vorhand gibt Thiem schnell einen Punkt ab und kommt erst danach zu seinem ersten Zähler. Passend zum bislang überschaubaren Niveau schenkt den der Gegner mit einem Fehler her.
Thiem - Cecchinato 0:1
 
Danach muss der Sizilianer erstmals über den Zweiten geht, setzt den nach außen. Erneut bekommt Thiem den Rückhandreturn nicht hin, der ist viel zu lang. Cecchinato braust zu Null zum ersten Spielgewinn.
Thiem - Cecchinato 0:0
 
Von Beginn an serviert Cecchinato stark, bringt dreimal den Ersten und produziert zügig sein erstes Ass. Das bedeutet drei Spielbälle.
1. Satz
 
Jetzt eröffnet Cecchinato das Match. Der erste Aufschlag kommt durch die Mitte. Thiem schafft es mit dem Rückhandreturn nicht übers Netz.
Head 2 Head
 
Zum vierten Mal stehen sich die beiden Profis auf dem Tennisplatz gegenüber. Das erste Aufeinandertreffen gab es bei einem Future-Turnier 2013 in Modena. Damals hatte Thiem in zwei Sätzen das Nachsehen. In der Qualifikation für Doha 2014 drehte der Niederösterreicher den Spieß nach Satzrückstand um. Und auch das letzte Duell entschied Thiem für sich, das war das Halbfinale der French Open 2018 (7:5, 7:6, 6:1).
Einmarsch und Münzwurf
 
Soeben betreten unsere Protagonisten den Court Central. Nach einigen Handgriffen der Vorbereitung trifft man sich zusammen mit Stuhlschiedsrichter Manuel Absolu zur Wahl am Netz. Die Münze fällt zugunsten des Italieners, der sich für Aufschlag entscheidet. Anschließend spielen sich beide noch vier Minuten ein.
Durststrecke auch für den Italiener
 
Von der einstigen Form ist Cecchinato weit entfernt. Der 29-Jährige hat seit Jahresbeginn elf Niederlagen am Stück kassiert, feierte erst in der Qualifikation für dieses Turnier mal wieder Erfolgserlebnisse. Über Zweisatzsiege gegen den Deutschen Julian Lenz und den Uruguayer Pablo Cuevas schaffte der Italiener zum dritten Mal den Sprung ins Hauptfeld dieses Turniers. Beim Debüt 2019 war gleich in der 1. Runde Schluss. Vor zwölf Monaten ging Cecchinato schon einmal den Weg durch die Quali erfolgreich und gelangte anschließend bis in die 2. Runde, wo gegen Denis Shapovalov Feierabend war.
Sandplatzspezialist Cecchinato
 
Marco Cecchinato ist als Nummer 134 der Welt jetzt auch nicht gerade ein übermächtiger Gegner. Allerdings gilt der Italiener als Sandplatzspezialist, spielte die fünf Finals seiner Karriere alle auf diesem Belang und errang dabei drei 250er-Titel. Der letzte Turniersieg geht auf 2019 zurück. In jenem Jahr schaffte es der Sizilianer mal bis auf Platz 16 der Weltrangliste. Ein Jahr zuvor gelangte der Rechtshänder sogar ins Halbfinale der French Open, was auf der großen Bühne (Masters eingeschlossen) sein mit Abstand bestes Ergebnis darstellt.
Nummer 194
 
Gefühlt ist das Ewigkeiten her. Damals kletterte Thiem bis auf Platz 3 der Weltrangliste. Inzwischen gehört der Lichtenwörther nicht einmal mehr zu den Top 100, ist bis auf Position 194 abgerutscht. Um für Roland Garros, wo er schon zweimal im Finale stand, doch noch einigermaßen in Form zu kommen, tritt Thiem erstmals überhaupt in Genf an. In erster Linie geht es mal darum, das Gefühl des Siegens wieder zu erleben.
Ewig sieglos
 
Nach der langen Verletzungspause kommt Dominic Thiem einfach nicht in Fahrt. Seit dem Comeback beim Challenger Ende März in Marbella ist der Niederösterreicher bei fünf Turnieren angetreten und verlor dabei stets sein Auftaktmatch. Saisonübergreifend kassierte der 28-Jährige inzwischen neun Niederlagen in Folge. Seinen letzten Sieg feierte der Rechtshänder vor gut einem Jahr in Rom gegen den Ungarn Marton Fucsovics. Den letzten anständigen Turnierauftritt gab es kurz davor beim Masters in Madrid (Halbfinale). Sein letztes Endspiel bestritt Thiem 2020 bei den ATP Finals. Und der letzte seiner 17 Turniersiege, von denen er sieben auf Sand errang, war der US-Open-Triumph 2020.
Willkommen
 
Herzlich willkommen zu den Geneva Open! Im schweizerischen Genf findet für die Tennisprofis in dieser Woche ein 250er-Turnier statt. Dabei trifft Dominic Thiem in der 1. Runde auf Marco Cecchinato. Das Match soll gegen 18:00 Uhr beginnen.
I. Ivashka
M. Giron
4
6
6
6
3
2
F. Delbonis
R. Berankis
6
6
4
4
R. Gasquet
J. Millman
6
6
3
1
D. Thiem
M. Cecchinat.
3
4
6
6
B. Paire
E. Ruusuvuor.
7
5
6
5
7
4
P. Andujar
J. Sousa
1
4
6
6
F. Bagnis
N. Basilashv.
4
6
T. Kokkinaki.
F. Fognini
6
6
4
3
T. Paul
T. Griekspoo.
K. Majchrzak
A. Bublik
Weltrangliste
Spielerprofile
D. Thiem
Ranking:
194
Geburtsd.:
03.09.1993
Größe:
1.85
Gewicht:
79
M. Cecchinato
Ranking:
134
Geburtsd.:
30.09.1992
Größe:
1.85
Gewicht:
78