Cookie-Einstellungen

Tennis

Saison 2019

- Viertelfinale

, -
K. Nishikori
[7]
Match beendet
 
R. Nadal
[2]
K. Nishikori
R. Nadal
 
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
1
1
3
6
6
6
Court Philippe-Chatrier | Viertelfinale
Spielzeit: 01:51 h
Letzte Aktualisierung: 13:15:22
Nishikori
Nadal
Au revoir
Damit sind wir für heute durch in Roland Garros. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Morgen steht der zweite Viertelfinaltag an. Mit von der Partie sind dann Alexander Zverev und Dominic Thiem. Und selbstverständlich berichten wir live. Einstweilen einen schönen Abend und bis morgen!
Halbfinale
Nun haben wir doch noch den Halbfinalgegner für Nadal gefunden, denn soeben verwandelt Roger Federer seinen dritten Matchball, schlägt Stan Wawrinka nach mehr als dreieinhalb Stunden mit 7:6, 4:6, 7:6 und 6:4.
Ausblick
Während sich Kei Nishikori pflegen darf, wartet Rafael Nadal noch auf seinen Halbfinalgegner. Später angefangen und früher fertig - das wird dem Mallorquiner gefallen, denn das schweizerische Gipfeltreffen, welches schon kurz nach 14 Uhr begann, dauert immer noch an. Wer auch immer sich dort durchsetzt, lässt in jedem Fall Körner.
Fazit
Völlig ungefährdet wandelt Rafael Nadal durch das Match, schlägt Kei Nishikori nach nicht einmal zwei Stunden klar mit 6:1, 6:1, 6:3 und zieht zum zwölften Mal ins Halbfinale der French Open ein. Zur Erinnerung: In den elf Fällen zuvor holte der Mallorquiner stets den Titel. Entschlossen und konzentriert ging der Titelverteidiger zu Werke, ließ sich auch von der Regenunterbrechung nicht stoppen - und schon gar nicht vom Gegner. Vor allem in den ersten beiden Sätzen nutzte der Weltranglistenzweite seine Chancen sehr effizient. Insgesamt dominierte der Linkshänder das Geschehen über die druckvolle Vorhand. Kei Nishikori musste das über sich ergehen lassen, erlebte eine kleine Vorführung in Sachen Sandplatztennis. Das freilich ertrug der Japaner nur widerwillig, doch was er auch anstellte, es wollte ihm kaum etwas gelingen. Der 29-Jährige bekam keine Länge in seine Grundschläge, um die Wucht des Konkurrenten auch nur annähernd zu stoppen. Dazu gesellten sich ungewohnt viele leichte Fehler. Selbst die Regenpause half dem offenbar körperlich angeschlagenen Weltranglistensiebten nicht.
1:6, 1:6, 3:6
Zum Abschluss gibt es doch noch einen kleinen Ballwechsel - bis Nishikori eine Vorhand seitlich ins Aus setzt. Spiel, Satz und Sieg Nadal!
1:6, 1:6, 3:5
 
Danach serviert Nadal wieder zweimal stark, lässt einen gezielten Return des Kontrahenten nicht zu und verschafft sich den ersten Matchball.
1:6, 1:6, 3:5
 
Nadal diskutiert mit der Stuhlschiedsrichterin über einen Ballabdruck. Marijana Veljovic gibt den Ball gut. 15:30!
1:6, 1:6, 3:5
 
Nun hat es Nadal selbst auf dem Schläger, muss das Match nur noch ausservieren. Ausnahmslos sehr kurze Ballwechsel prägen das Geschehen nach der Wiederaufnahme.
1:6, 1:6, 3:5
 
Auch Nadal unterlaufen Fehler ohne Not. Als ein Rückhandreturn ins Aus segelt, liegen zwei Spielbälle für Nishikori bereit, der auch den nächsten leichten Patzer des Widersachers gern annimmt. Nadals Vorhand schafft es nicht übers Netz. Der Japaner verkürzt auf 3:5
1:6, 1:6, 2:5
 
Nishikori nutzt seine Chancen am Netz nicht, dann aber gerät Nadal der Vorhand-Lob etwas zu lang. Doch auch der Japaner ist weiter für leichte Fehler gut. 15 beide!
1:6, 1:6, 2:5
 
Rafael Nadal ist also sofort voll da, möchte überhaupt keine Zweifel mehr aufkommen lassen und die Angelegenheit schnell beenden. Wird Kei Nishikori dagegen noch einmal aufbegehren. Der Japaner schlägt gegen den Matchverlust auf.
1:6, 1:6, 2:5
 
Über druckvolle Aufschläge lässt Nadal den Gegner überhaupt nicht in die Gänge kommen. Nishikori bringt keinen Return zustande. Dieses Spiel wiederholt sich permanent - bis der Spanier zu Null durchmarschiert ist.
1:6, 1:6, 2:4
 
Jetzt findet das Match eine Fortsetzung. Rafael Nadal serviert - und zwar durch die Mitte. Dieser krachende Aufschlag ist für Nishikori nicht zu returnieren.
Einschlagen
 
Soeben kehren unsere Hauptdarsteller auf den Court Philippe-Chatrier zurück. Wegen der längeren Pause spielen sich die beiden jetzt nochmals fünf Minuten ein.
In Kürze
 
Ein fleißiges Wischkommando befördert jetzt das Wasser von der Plane. Auf der anderen Seite wird der Platz bereits frei gelegt. Es werden alle Vorbereitungen getroffen, um hier alsbald wieder Tennis zeigen zu können.
18:30 Uhr
 
Erste Auflockerungen sind am Himmel zu erkennen. Als neue Zeit zur Wiederaufnahme des Matches wird soeben 18:30 Uhr durchgegeben. Da es nicht mehr regnet, sollte das klappen.
Gewitter
 
Ein kleiner Gewittersturm braust über Roland Garros hinweg und bringt heftigen Regen mit sich. Nur wenige ganz eiserne Zuschauer sitzen in Capes auf den Tribünen und haben Mühe, ihre Schirme zu halten. Es wird also noch ein paar Minuten länger dauern, ehe wieder gespielt werden kann. Doch das Satellitenbild verheißt baldige Entspannung.
18:00 Uhr
 
Es regnet also in der Tat. In etwa einer halben Stunde soll die Wolkenfront über Paris hinweg gezogen sein. Es wird mit einer Wiederaufnahme des Spielbetriebes frühestens um 18:00 Uhr gerechnet.
Pause
 
In Windeseile leeren sich die Zuschauerränge. Bei den wenigen verbleibenden Menschen gehen nun vereinzelt Schirme auf. Sonderlich bedrohlich aber schaut das gar nicht aus. Da aber auch auf dem Court Suzanne-Lenglen der Spielbetrieb eingestellt wurde, müssen wir das so hinnehmen.
Regen
Unmittelbar danach wird das Match unterbrochen. Rafael Nadal reagiert mit Unverständnis, schließlich regnet es noch gar nicht. Offenbar aber ist etwas im Anmarsch, weshalb die Plane über den Platz gezogen wird.
1:6, 1:6, 2:4
 
Davon lässt sich Nishikori jetzt nicht beirren, gewinnt das Spiel mit einer schönen Vorhand longline und erntet den aufmunternden Applaus des Publikums.
1:6, 1:6, 1:4
 
Wurden da etwa Wunderdinge vollbracht? Mit seinem zweiten Ass holt sich Nishikori drei Spielbälle. Auf dem Fuß jedoch folgt sein erster Doppelfehler.
1:6, 1:6, 1:4
 
Danach ist nochmals medizinisches Personal bei Nishikori. Erneut wird da ganz schnell und eher oberflächlich gehandelt. Ein offizielles Medical Timeout ist das wieder nicht.
1:6, 1:6, 1:4
 
Das möchte sich Nadal ersparen, marschiert zügig durch sein Aufschlagspiel und schließt dieses mit seinem dritten Ass ab.
1:6, 1:6, 1:3
 
Auch wenn Nishikori weiter kämpfen wird, wie das so seine Art ist, der wirkliche Glaube an eine wundersame Wendung muss ihm längst abhanden gekommen sein. Einen Funken Hoffnung könnten einzig die bedrohlich schwarzen Wolken am Himmel über Paris liefern. Eine Regenunterbrechung wäre für den Japaner die einzig rettende Lösung.
1:6, 1:6, 1:3
 
Nishikori verteilt weiter Geschenke. Gleich beim ersten Breakball verzieht er die Vorhand völlig und gibt wieder sein Service ab. 3:1 für Nadal - das dürfte die endgültige Entscheidung gewesen sein.
1:6, 1:6, 1:2
 
Das Aufschlagspiel des Japaners nimmt dann noch eine Wende, da er regelmäßig zügig von der Grundlinie ohne Not patzt.
1:6, 1:6, 1:2
 
Nun setzt Nishikori gut nach und wuchtet seine Vorhand ins Feld. Und als wenig später Nadal eine Rückhand einen Hauch zu lang gerät, stellt der Japaner auf 30:15.
1:6, 1:6, 1:2
Anschließend kümmert sich der Physiotherapeut um den rechten Oberarm von Nishikori, massiert daran ein wenig rum. In der Kürze der Zeit wird das nicht viel bringen.
1:6, 1:6, 1:2
 
Dann zeigt Nadal Serve and Volley und versenkt den Flugball mühelos. Danach serviert der Mallorquiner mit dem Zweiten nach außen, spielt auf der anderen Seite dann die Vorhand longline. Für den Ball ist Nishikori heute einfach nicht flink genug. Nadal geht 2:1 in Führung.
1:6, 1:6, 1:1
 
Das stete Bemühen des Japaners zahlt sich nun aus. Über einen Return greift Nishikori an, hat beim zweiten Volley mit der Vorhand dann keine Mühe mehr, den Ball locker abzulegen. 30 beide!
1:6, 1:6, 1:1
 
Als nun eine Vorhand von Nadal in den Maschen zappelt, gewinnt Nishikori sein obligatorische Spiel im Satz. Vielleicht wird jetzt ja noch mehr dazu kommen. Der 29-Jährige probiert ja alles, um sich irgendwie aufzubäumen und ins Match zu finden.
1:6, 1:6, 0:1
 
Nadal scheitert zunächst mit einer cross gespielten Rückhand an der Netzkante, erkennt wenig später einen Rückhandstopp des Japaners zu spät, der so diese Breakchancen abwehrt.
1:6, 1:6, 0:1
 
Dann prügelt Nishikori eine Vorhand inside-out knapp neben die Seitenlinie und sieht sich weiteren zwei Breakbällen gegenüber.
1:6, 1:6, 0:1
 
Inzwischen hat Nishikori die Quote seiner ersten Aufschläge deutlich gesteigert, weist da wie sein Gegner etwa 70 Prozent auf, doch der Japaner macht daraus nach wie vor nur wenige Punkte.
1:6, 1:6, 0:1
 
Nadal schickt noch einen Servicewinner hinterher und hat nun selbst Spielball. Und auch der folgende erste Aufschlag stellt Nishikori vor unlösbare Probleme. Dessen Return zappelt in den Maschen. So hält der Spanier doch sein Service.
1:6, 1:6, 0:0
 
Ein weiteres Mal macht es Nadal spannend, dessen Vorhand nun deutlich ins Aus segelt. Doch auch daraus wird nichts. Ein Ass von Nadal durch die Platzmitte kommt Nishikori in die Quere.
1:6, 1:6, 0:0
 
Nadal schenkt mit einer schwächelnden Rückhand ins Netz tatsächlich noch eine Breakchance für den Gegner her. Nishikori aber nimmt das Präsent nicht an, setzt seine Vorhand zu lang.
1:6, 1:6, 0:0
 
Nishikori möchte das unbedingt und will zu viel. Die Rückhand longline schafft es nicht übers Netz. Beim zweiten Breakball hat Nadal Einwände, zieht den Ballwechsel unwiderstehlich auf und vollstreckt, weit im Feld stehend, mit der Vorhand inside-out. Einstand!
1:6, 1:6, 0:0
 
Und der Japaner zaubert nun noch einen Vorhandpassierball longline hervor, der am angreifenden Nadal vorbei zischt. Anschließend unterläuft dem Spanier ein Doppelfehler, der dritte. Plötzlich liegen nochmals zwei Breakbälle für den Japaner bereit.
3. Satz
 
Jetzt geht es in den dritten Durchgang. Diesmal wird Rafael Nadal aufschlagen. Der Mallorquiner macht auch den ersten Punkt. Dann erfreut Nishikori das Publikum mal mit einer Vorhand inside-in.
Zwischenfazit
 
Welch einseitige Angelegenheit! Ein wenig mehr Gegenwehr von Kei Nishikori hatten wir uns schon erwartet. Doch in der Kombination, dass Nishikori einen gebrauchten Tag erwischt hat und Nadal gewohnt souverän auftritt, ist nichts anderes möglich. Zudem ist der Physiotherapeut gerade beim Japaner, der ganz offenbar auch körperliche Probleme hat.
1:6, 1:6
Am Ende schenkt Nishikori mit einer Vorhand ins Netz einen Breakball her, der zugleich Satzball ist. Danach gerät dem Japaner eine Rückhand eine Spur zu lang. Nadal bekommt auch den zweiten Satz auf dem Silbertablett serviert.
1:6, 1:5
 
Nun muss Nishikori gegen den Satzverlust servieren. Dann gibt die Stuhlschiedsrichterin auch noch eine Vorhand von Nadal gut, überstimmt damit den Linienrichter.
1:6, 1:5
 
Dann wird Spektakel geboten. Nishikori lockt den Konkurrenten mit einem cross gespielten Rückhandstopp ans Netz, spielt dann den Lob. Im Rückwärtslaufen schmettert Nadal die Kugel sensationell zurück. Mit dem Ball weiß der Japaner nichts mehr anzufangen.
1:6, 1:4
 
Nadal braust durch sein Aufschlagspiel, stellt seinem Kontrahenten unlösbare Aufgaben. Dann vollstreckt der Mallorquiner auch noch am Netz über Kopf. Drei Spielbälle!
1:6, 1:4
 
Nach genau einer Stunde gibt Nishikori sein Service wieder her. Eine Rückhand schafft es nicht übers Spielhindernis. Mit gesenktem Haupt schreitet der Japaner zur Bank. Viel Zuversicht ist da nicht mehr zu erkennen.
1:6, 1:3
 
Nadals Rückhandkombination longline - cross lässt Nishikori als staunenden Zuschauer zurück. Der Japaner pustet durch, muss viel laufen. Und das steckt der 29-Jährige heute nicht so gut weg, wie gewohnt.
1:6, 1:3
 
Diese Chance vergibt Nadal ausnahmsweise, weil seine Vorhand longline außerhalb des Feldes aufsetzt. Wenig später vermag auch Nishikori seinen Spielball nicht zu nutzen, weil seine Rückhand erst hinter der Grundlinie aufsetzt.
1:6, 1:3
 
Doch die wenig später folgende Antwort des Widersachers beeindruckt. Die Rückhand kurz cross sitzt. Ein Raunen geht durchs Publikum. Danach versemmelt Nishikori einen Überkopfball und sieht sich erneut einem Breakball gegenüber.
1:6, 1:3
 
Nun gelingt Nadal mit der Vorhand auch noch ein blitzsauberer Returnwinner. Dagegen möchte sich Nishikori aufbäumen, versucht alles. Mit einer Rückhand longline kommt der Japaner zu einem guten Punkt.
1:6, 1:3
 
Aus dem Lauf spielt Nadal die Vorhand longline und gelangt zu zwei Spielbällen. Über einen guten ersten Aufschlag erzwingt der 33-Jährige dann den Returnfehler und stellt auf 3:1.
1:6, 1:2
 
Nishikori kommt einfach nicht auf die Beine, produziert eine für recht hohe Zahl unerzwungener Fehler. Und Nadal macht sein Ding, streut jetzt mal wieder einen perfekten Vorhandstopp ein. Der Japaner spart sich jegliche Mühen. 0:30!
1:6, 1:2
 
Danach machen dem Japaner zwei Fehler ohne Not einen Strich durch die Rechnung. Als seine beidhändige Rückhand dann in den Maschen zappelt, gibt der Weltranglistensiebte sein Service schon wieder her.
1:6, 1:1
 
Anschließend verschafft sich Nishikori mit der Vorhand einen Spielball, weil Nadal die Filzkugel nicht zurückbringt. Diesen jedoch wehrt der Mallorquiner ab, der es auch mit der feinen Klinge beherrscht, vorn am Netz seine Vorhand locker kurz cross am Gegner vorbei schiebt.
1:6, 1:1
 
Damit ist im 2. Satz alles wieder auf der Reihe. Und prompt verspürt Nishikori Rückenwind, legt auf 30:0 vor. Noch aber ist seine Verfassung eher fragil. Etwas übermotiviert prügelt der Japaner eine Vorhand inside-in ins Aus. 30 beide!
1:6, 1:1
 
Mit einer eingesprungenen Rückhand longline organisiert sich Nishikori in der Tat seine ersten zwei Breakbälle überhaupt. Und gleich beim ersten greift der 29-Jährige zu, weil Nadal eine Vorhand inside-out knapp ins Aus rutscht.
1:6, 0:1
 
Darüber hinaus jedoch zeigt sich Nadal gnadenlos, der lässt auch unter diesen Umständen nicht locker, würde die Sache sicherlich gern zügig zu Ende bringen. Doch plötzlich patzt der Spanier.
1:6, 0:1
 
Plötzlich gelingt dem Japaner mal etwas, die Vorhand longline erreicht Nadal nicht. Das Publikum reagiert so dankbar auf diesen lichten Moment.
1:6, 0:1
 
Mittlerweile ist Nishikori total von der Rolle, wuchtet eine Vorhand ohne Not ins Netz und gibt sein Aufschlagspiel sang- und klanglos zu Null ab.
2. Satz
 
Und nun muss Nishikori zu Beginn des zweiten Durchgangs erneut servierenderweise ran. Es dauert nicht lange, dann sieht sich der Japaner den nächsten drei Breakbällen gegenüber.
Zwischenfazit
 
Einem Spaziergang kommt dieses Viertelfinale bislang für Rafael Nadal gleich. Der Mallorquiner wirkt konzentriert und entschlossen, nutzt seine Chancen weitgehend effizient und dominiert den Gegner mit der Vorhand nach Belieben. Kei Nishikori hat große Probleme mit seinem Aufschlag, bekommt darüber hinaus keine Länge in seine Grundschläge, um Nadal irgendwie einbremsen zu können. So blieb der Japaner bisher völlig chancenlos.
1:6
Möchte Nishikori da etwa auf den ersten Aufschlag einen Vorhandtopp spielen. Schaut so aus! Nadal ist rechtzeitig zur Stelle, drückt die Filzkugel mit der Rückhand rein und holt sich den 1. Satz.
1:5
 
Mit dem Doppelbreak im Rücken schlägt Nadal nun zum Satzgewinn auf. Zwar geht ihm der erste Punkt verloren, der Rekordsieger von Roland Garros lenkt die Sache aber in die gewünschten Bahnen, überfordert den Japaner mit der Vorhand. Wenig später beschert ein weiterer leichter Fehler von Nishikori Nadal zwei Satzbälle.
1:5
 
Als Nishikori eine Vorhand geringfügig zu lang gerät, droht wiederholt Ungemach Breakball Nadal! Und der Mallorquiner lässt sich nicht lange bitten, bearbeitet den Konkurrenten mit der Vorhand, bis Nishikori mit seiner Rückhand nicht mehr übers Netz gelangt.
1:4
 
Dann bleibt Nishikori an der Netzkante hängen. Der aufsteigende Ball landet zwar im Feld, ist aber ein gefundenes Fressen für Nadal, der den panisch angreifenden Gegner mit der Vorhand cross passiert.
1:4
 
Nach wie vor macht Nishikori erstaunlicherweise mehr Punkte über den zweiten Aufschlag. Das aber zeigt schon das Dilemma und den Grund, warum der Japaner stets so sehr um sein Service kämpfen muss.
1:4
 
Danach aber macht Nadal Nägel mit Köpfen, serviert wiederholt nach außen, stellt sich dann zur Vorhand und spielt diese inside-out. Zwar schafft Nishikori das läuferisch, bekommt aber keinen kontrollierten Schlag mehr hin. Damit zieht Nadal auf 4:1 davon.
1:3
 
Mit einem Servicewinner verschafft sich Nadal zwei Spielbälle. Den ersten weiß der Titelverteidiger nicht zu nutzen, weil ihm unter Druck eine Vorhand verrutscht.
1:3
 
Nadal erlaubt sich seinen zweiten Doppelfehler - erneut zu Beginn eines Aufschlagspiels. Mit einem glänzenden Vorhandstopp bügelt der 33-Jährige das wieder aus. Da läuft Nishikori gar nicht erst los.
1:3
 
Anschließend biegt Nishikori das Spiel noch um, entwickelt nun seinerseits mal Druck und zwingt seinen Kontrahenten in einen Vorhandfehler. So gelangt der Japaner überhaupt erst einmal aufs Scoreboard.
0:3
 
Jetzt aber schafft es eine Vorhand des Spaniers nicht übers Netz. Seine zweite Breakchance heute lässt der Weltranglistenzweite aus.
0:3
 
Den bislang temporeichsten Ballwechsel entscheidet Nadal ebenfalls über ein Vorhandgeschoss für sich, mit dem sein Gegenüber nichts anzufangen weiß. Breakball!
0:3
 
Nadal gibt das Spiel noch nicht auf, entwickelt in seiner unnachahmlichen Weise Druck. Kurz darauf gerät Nishikori eine Rückhand cross zu lang. Und schon sind wir bei Einstand.
0:3
 
Dann wuchtet Nadal noch eine Vorhand unnötigerweise in die Maschen. Von den drei Spielbällen des Japaners bleibt danach der erste auf der Strecke, weil sein Widersacher eine Vorhand wunderbar longline genau hinten ins Eck zieht.
0:3
 
Erstmals macht Nishikori jetzt einen Punkt über seinen ersten Aufschlag - wegen einer zu lang geratenen Vorhand seines Konkurrenten. Anschließend packt der Japaner eine Rückhand longline aus, die nicht zu erreichen ist. 30:0!
0:3
 
Immer wenn Nadal seine Wucht auf den Platz bringt, sieht der Japaner ziemlich alt aus, vermag jetzt mit seiner Vorhand nichts mehr auszurichten. Danach zündet der Spanier noch eine Vorhand longline, macht also vier Punkte in Folge und hält sein Service.
0:2
 
Mit seinem ersten Ass sorgt Nadal für ein wenig Entspannung. Danach hilft Nishikori, der eine Vorhand ohne Not seitlich ins Aus spielt. 30 beide!
0:2
 
Nun erlaubt sich Nadal den ersten Doppelfehler des Matches. Im Anschluss verzieht der Mallorquiner noch eine Rückhand cross. 0:30!
0:2
 
Und da ist es schon passiert. Eine Vorhand des Japaners landet an der Netzkante, die Filzkugel steigt hoch auf und erlangt erst seitlich neben dem Feld wieder Bodenkontakt. Wir haben den ersten Aufschlagverlust.
0:1
 
So bald Nishikori zu kurz wird, geht Nadal voll drauf, prügelt seine Vorhand übers Netz und treibt seinen Kontrahenten in den Fehler. 30 beide! Wenig später verschlägt Nishikori eine Rückhand und sieht sich früh einem ersten Breakball gegenüber.
0:1
 
Mit dem ersten Aufschlag mag das anfangs auch beim Japaner nicht klappen. Dem bislang längsten Ballwechsel gibt Nishikori dann mit einer kurz gespielten Rückhand longline die gewünschte Richtung. Da steht Nadal schlecht zum Ball und versemmelt seine Rückhand.
0:1
 
Es sollte der einzige Punkt für Nishikori bleiben, denn kurz darauf verschafft sich Nadal zwei Spielbälle. Und gleich beim ersten serviert der 33-Jährige clever nach außen. Mit dem zu kurzen Return hat der Linkshänder dann keine Mühe, setzt die Vorhand problemlos ins offene Feld.
0:0
 
Wie immer wirkt Nadal von Beginn an sehr konzentriert und fokussiert, was ihn zügig 30:0 in Führung bringt. Danach aber taut erstmals Nishikori auf, attackiert einen zweiten Aufschlag und rückt gut nach vorn. Die Vorhand des Japaners sitzt.
1. Satz
 
Alles ist angerichtet. Das Viertelfinalmatch kann beginnen. Rafael Nadal schlägt auf. Der Erste zappelt gleich im Netz. Das zweite Service bringt der Mallorquiner ins Feld und macht in der Folge mit aller Entschlossenheit und der Vorhand den ersten Punkt.
Wahl
 
In diesem Moment betreten die Protagonisten unter dem Applaus des Publikums den Court Philippe-Chatrier. Der deutlich größere Beifall wird Rafael Nadal zuteil, was sicherlich nicht nur an dessen gestrigem 33. Geburtstag liegt. Nach einigen Handgriffen der Vorbereitung treffen sich die Herren zusammen mit Stuhlschiedsrichterin Marijana Veljovic zur Wahl am Netz. Die Münze fällt zugunsten von Kei Nishikori, der sich für Rückschlag entscheidet. Anschließend spielen sich beide noch fünf Minuten ein.
H2H
 
Bereits zum 13. Mal stehen sich die beiden Profis seit dem ersten Aufeinandertreffen 2008 auf dem Tennisplatz gegenüber. Die bisherige Bilanz spricht mit 10:2 Siegen sehr eindeutig für Rafael Nadal, der dabei alle vier Duelle auf Sand für sich entschied. Kei Nishikori behielt einzig 2015 in Montreal und 2016 beim Match um Olympiabronze in Rio de Janeiro jeweils auf Hartplatz die Oberhand.
Nishikori 2019
 
Wie Nadal verzeichnete Nishikori 2019 einen Turniersieg - gleich zu Jahresbeginn bei einem kleineren 250er in Brisbane. Es war sein insgesamt zwölfter Karrieretitel. Bei den folgenden Australian Open stand der Japaner im Viertelfinale, beim 500er in Rotterdam in der Vorschlussrunde. Während der Sandplatzsaison bewies der 29-Jährige wieder ansteigende Form, erreichte in Barcelona das Halbfinale und beim Masters in Rom die Runde der letzten Acht.
In Kürze
 
Auf dem Court Philippe-Chatrier halten sich die dort tätigen Damen weitgehend an den Zeitplan. Johanna Konta marschiert recht zügig durch, verwandelt nach 72 Minuten soeben ihren ersten Matchball gegen Sloane Stephens und zieht mit 6:1 und 6:4 ins Halbfinale ein. Damit ist die Bühne nun gleich frei für unser Herrenmatch, mit dem wir gegen 15:40 Uhr rechnen.
Nishikori in Paris
 
Kei Nishikori hatte 2008 erstmals in Roland Garros aufgeschlagen, scheiterte aber an der zweiten Qualifikationshürde. Die Quali-Mühlen blieben ihm fortan erspart, ab 2010 stand der Japaner, so er denn teilnahm, stets im Hauptfeld. Das tut der Rechtshänder nun zum neunten Mal. Dabei erreichte der Weltranglistensiebte zum dritten Mal das Viertelfinale, was sein bislang bestes Abschneiden darstellt. Besser lief es für ihn auf Grand-Slam-Ebene einzig bei den US Open, wo zwei Halbfinals und das verlorene Endspiel 2014 zu Buche stehen.
Der Weg
 
In diesem Jahr schaltete der an zwei gesetzte Nadal zunächst die deutschen Qualifikanten Yannick Hanfmann und Yannick Maden glatt in drei Sätzen aus, musste anschließend gegen David Goffin über vier Durchgänge gehen, ehe Juan Ignacio Londero im Achtelfinale keinerlei Probleme bereitete. Kei Nishikori hatte steigende Anforderungen zu bewältigen. Wildcard-Spieler Quentin Halys sorgte kaum für Gegenwehr, Jo-Wilfried Tsonga verlangte dem Japaner dann schon vier Sätze ab. Danach musste die Nummer 7 der Setzliste gegen Laslo Djere und Benoit Paire über jeweils über die volle Distanz gehen.
Nadal in Paris
 
Bei den French Open ist Nadal zum 15. Mal dabei. Die endlos lange Erfolgsliste wurde bereits thematisiert. Anders betrachtet, hat der Linkshänder, sofern er angetreten ist, lediglich dreimal nicht den Titel geholt. Beinahe noch eindrucksvoller stellt sich seine Matchbilanz dar. Die inzwischen 90 Siege bekommen erst dadurch besonderes Gewicht, da Nadal in Roland Garros über die vielen Jahre gerade zwei Matches verloren hat. Bei seinem Ausscheiden 2016 nämlich konnte der 17-fache Grand-Slam-Champion wegen Verletzung gar nicht antreten, was die ATP nicht als Niederlage in die Statistiken einbindet.
Nadal 2019
 
Mit Spannung wird der Auftritt des Königs von Paris erwartet. Rafael Nadal ist nicht nur Titelverteidiger in Roland Garros, sondern zudem mit elf Triumphen Rekordchampion. Der Mallorquiner gilt auf Sand seit Jahren als Maß der Dinge. Mit seinem Turniersieg kürzlich beim Masters in Rom, seinem ersten im Jahr 2019 und dem 81. insgesamt, brachte sich der seit gestern 33-Jährige gerade rechtzeitig zum Höhepunkt der Sandplatzsaison in Form. Davor hatte Nadal in diesem Jahr das Australian-Open-Finale gegen Novak Djokovic verloren und im Frühjahr nacheinander in den Halbfinals von Indian Wells, Monte Carlo, Barcelona und Madrid gestanden.
15:30 Uhr
 
Gegen 15:30 Uhr soll auf dem Court Philippe-Chatrier Die Begegnung zwischen Kei Nishikori und Rafael Nadal beginnen. Davor ist allerdings noch das Match zwischen Sloane Stephens und Johanna Konta angesetzt, von deren Arbeitseifer es abhängt, wann wir tatsächlich loslegen dürfen. Wir harren also der Dinge, die da kommen.
Viertelfinale
 
Mittlerweile hat die Auslese bei den French Open sowohl in der Damen- als auch in der Herreneinzelkonkurrenz jeweils acht Tennisprofis hervorgebracht, die nach wie vor vom ganz großen Wurf träumen dürfen. Heute erleben wir den ersten von zwei Viertelfinaltagen - mit zwei Matches bei den Männern. Derzeit läuft auf dem Court Suzanne-Lenglen bereits das schweizerische Gipfeltreffen zwischen Stan Wawrika und Roger Federer. Dort sind wir seit 14:00 Uhr live dabei.
Willkommen
 
Herzlich willkommen bei den French Open zur Viertelfinalpartie zwischen Kei Nishikori und Rafael Nadal.
Weltrangliste
Spielerprofile
K. Nishikori
Ranking:
13
Geburtsd.:
29.12.1989
Größe:
1.78
Gewicht:
73
Bilanz:
29-15
Preisgeld:
USD 23.846.631
R. Nadal
Ranking:
1
Geburtsd.:
03.06.1986
Größe:
1.85
Gewicht:
85
Bilanz:
58-7
Preisgeld:
USD 116.111.561