Cookie-Einstellungen
Wintersport

Bernhard Gruber unterzog sich Herz-OP

Von APA
Bernhard Gruber.
© getty

Bernhard Gruber, dem Ex-Weltmeister in der Nordischen Kombination, ist am Dienstag im Zuge einer Untersuchung im Spital in Schwarzach ein Stent eingesetzt worden. Der Eingriff war wegen einer Verengung eines Herzkranzgefäßes nötig geworden.

Der 37-jährige Gasteiner darf das Krankenhaus voraussichtlich schon am Donnerstag wieder verlassen.

Ein Stent ist ein medizinisches Implantat zum Offenhalten von Gefäßen. Der Team-Olympiasieger von 2010 und dreifache Medaillengewinner der Heim-WM in Seefeld 2019 hatte laut ÖSV-Mitteilung vom Mittwoch seit einiger Zeit unter Belastung ein beklemmendes Gefühl im Brustkorb verspürt.

Gruber hatte als Folge einer Virusinfektion den Großteil der abgelaufenen Saison verpasst und diese Mitte Februar vorzeitig beendet. "Man kann es eigentlich nicht schlimmer erwischen, so viel Pech, wie ich dieses Jahr mit Krankheit und Infekten hatte. Ich wäre irrsinnig gerne bei den nächsten Wettkämpfen dabei, mein Körper zwingt mich aber, die Saison vorzeitig zu beenden", hatte Gruber im Februar gesagt.

Und weiter: "Das ist definitiv zu viel, an Training und an Wettkämpfe ist derzeit nicht zu denken. Ich kuriere mich jetzt in Ruhe aus und werde dann mit dem Beginn der Vorbereitung für die nächste Saison wieder erholt und fit ins Training einsteigen."

Ob der Gewinners von 13 Medaillen bei Großereignissen tatsächlich seine Karriere fortsetzen wird, wurde am Mittwoch nicht kommuniziert.

Bernhard Gruber: Medaillen bei WM & Olympischen Spielen

JahrGroßereignisDisziplinMedaille
2019WM SeefeldTeamsprintBronze
2019WM SeefeldGundersenSilber
2019WM SeefeldTeamBronze
2018Olympia PyeongchangTeamBronze
2017WM LahtiTeamBronze
2015WM FalunGundersenGold
2014Olympia SotschiTeamBronze
2013WM Val di FiemmeGundersenSilber
2013WM Val di FiemmeTeamSilber
2011WM OsloTeam (NS)Gold
2011WM OsloTeam (GS)Gold
2010Olympia VancouverGundersenBronze
2010Olympia VancouverTeamGold
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung