Fussball

Auch SK Rapid Wien unterstützt Sturm Graz bei Stadionfrage

Von SPOX Österreich
Die Merkur Arena soll in Zukunft nur mehr von Sturm Graz gepachtet werden

Nachdem sich bereits Wacker Innsbruck solidarisch mit SK Sturm zeigte, unterstützt nun auch der SK Rapid Wien die Grazer Kampagne "Jedem seine Heimat" in der sie für die sogenannte "Zweistadionfrage" plädieren.

So würde der SK Sturm Graz gerne seine aktuelle Spielstätte an sich binden und die Merkur Arena für die nächsten 20 Jahre pachten. Damit müsste auch Stadtrivale GAK aus dem Stadion ausziehen und ein neues bauen. Der wäre jedoch grundsätzlich einverstanden, auch, weil Sturm den Bau finanziell unterstützen würde. Doch der Finanzstadtrat sowie die Sportdachverbände haben Bedenken.

Deshalb startete der SK Sturm eine Kampagne um mehr Aufmerksamkeit für sein Anliegen zu lukrieren. Wacker Innsbruck sprach sich bereits für die Grazer aus, nun schließt sich auch der SK Rapid an. Auf Facebook schreiben die Wiener:

"Weil gerade wir wissen, wie wichtig für einen Traditionsklub ein eigenes Zuhause ist, weisen wir gerne auf das Anliegen der "Schwoazen" aus der grünen Mark hin!"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung